29.09.2018 16:35

München

Baden-Württemberg

Gasaustritt aus einem LPG Tank in Tiefgarage

Der Hausmeister einer Wohnanlage in der Hörwarthstraße bemerkte einen starken Gasgeruch in einer Tiefgarage und alarmierte die Feuerwehr.

Ein Trupp unter Atemschutz ging mit Messgeräten in die Tiefgarage vor. Nach kurzer Zeit stellten die Einsatzkräfte eine gefährlich erhöhte Gaskonzentration an einem Auto fest. Das Fahrzeug war mit einer Flüssiggasanlage ausgerüstet.

Um an das Absperrventil des Gastankes im Kofferaum zu gelangen, schlugen die Einsatzkräfte die Seitenscheibe auf der Fahrerseite ein, öffneten die Motorhaube und klemmten die Batterie ab. Diese Maßnahme war zwingend notwendig, um eine mögliche Funkenbildung und somit eine Entzündung des Gasgemisches zu verhindern.

Da nach dem Schließen des Ventils immer noch Gas aus dem Tank strömte, entschied der Einsatzleiter das Fahrzeug an die Oberfläche zu ziehen. Mit den angeforderten Verschieberollen transportierten die Feuerwehrmänner das Auto bis zur Auffahrt. Anschließend zog ein Rüstwagen den PKW mit einer Seilwinde an die Oberfläche. Um die Gaskonzentration in der Tiefgarage zu senken kam ein Hochleistungslüfter zum Einsatz. Abschließend wurde die Tiefgarage durch Kräfte der Gaswache freigemessen.

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer