30.09.2018 10:11

München Neuhausen-Nymphenburg

Bayern

Bioethanol-Ofen: eine Schwerverletzte nach Verpuffung

Bei der Verpuffung von Bioethanol wurde eine Frau in Neuhausen-Nymphenburg schwer verletzt.

Am Sonntag war die 35-Jährige mit ihrem Lebensgefährten in ihrer gemeinsamen Wohnung. Nach ersten Erkenntnissen wollte sie wohl den Bioethanol-Ofen nachfüllen. Dabei entzündete sich der Brennstoff und es kam zu einer Verpuffung. Die junge Frau wurde von der Stichflamme erfasst und erlitt dabei schwerste Verbrennungen.

Der Lebensgefährte und ein herbeigeeilter Nachbar löschten brennende Kleidungsstücke der Verletzten und setzten den Notruf ab. Mitarbeiter des Rettungsdienstes und ein Notarzt versorgten die Patientin intensivmedizinisch und transportierten sie umgehend in die Intensivstation einer Münchner Klinik.

Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrollierten den Ofen und das Umfeld.

Ein Sachschaden kann nicht beziffert werden, die Polizei ermittelt den Unfallhergang.

Die Feuerwehr rät im Umgang mit Bioethanol-Öfen folgendes zu beachten:

??Lassen Sie den Ofen nie unbeaufsichtigt
??Füllen Sie keinen Brennstoff nach, so lange der Ofen brennt oder heiß ist
??Stellen Sie den Kamin nicht in der Nähe von brennbaren Materialien auf
??Lüften Sie regelmäßig, da beim Betrieb des Ofens der Sauerstoffgehalt der Luft im Zimmer sinkt
??Achten Sie darauf, dass vorgehaltene Löschmittel auch für Alkohol geeignet sind

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer