29.11.2018 00:10

Dortmund Kurl

Nordrhein-Westfalen

Brand zerstört Gaststättenbetrieb - Feuerwehr findet Hanfplantage

Gegen 0:10 Uhr wurde die Feuerwehr zu einem Brand in einem Restaurant an der Kurler Straße gerufen. Durch das Feuer wurden Teile des Gebäudes schwer beschädigt. Verletzt wurde bei diesem Einsatz glücklicherweise niemand. 

Als die ersten Einsatzkräfte an der Einsatzstelle eintrafen, brannte ein Anbau des Gebäudes bereits in voller Ausdehnung. Sofort gingen die Brandschützer mit mehreren Trupps unter Atemschutz von zwei Seiten gegen das Feuer vor. Das ebenfalls als Wohnraum genutzte Hauptgebäude wurde nach Personen abgesucht. Zum Zeitpunkt des Brandes hielt sich aber niemand im Gebäude auf. 

Über eine parallel in Stellung gebrachte Drehleiter wurden die Löschmaßnahmen von oben unterstützt. Ein Übergreifen der Flammen auf ein benachbartes Wohngebäude konnte somit verhindert werden. Trotzdem wurden insgesamt 25 Bewohner der Einrichtung in einem benachbarten Seniorenheim untergebracht und dort von weiteren Einsatzkräften und dem Personal des Hauses betreut. Mit insgesamt fünf Strahlrohren wurde das Feuer, das sich auf einen weiteren, als Gesellschaftssaal genutzten Anbau, des aus dem Jahr 1827 stammenden Hauptgebäudes ausgedehnt hatte, bekämpft. Um verborgene Glutnester aufdecken zu können, wurden von diesem Anbau Teile des Daches aufgenommen. 

Die in dem Seniorenheim untergebrachten Anwohner konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurück. Für den Vormittag ist eine Revision der Einsatzstelle angesetzt um eventuell versteckte Glutnester aufzuspüren und abzulöschen. Die Polizie ermittelt nun die Schadensursache und die Höhe des Sachschadens. 

Die Feuerwehr war mit insgesamt 100 Kräften der Feuerwachen 1 (Mitte), 3 (Neuasseln) und 6 (Scharnhorst), der Löschzüge 11 (Sölde), 24 (Asseln) und 26 (Lanstrop) sowie des Rettungsdienstes vor Ort.

Feuerwehr Dortmund


Cannabisplantage nach Brand in Dortmund-Kurl entdeckt

In der kühlen Jahreszeit hat sich schon der ein oder andere Hanf-Hobbygärtner durch thermische Auffälligkeiten verraten. Denn die Pflanzen benötigen vor allem Licht und Wärme.

Dass jedoch nebenan der Schuppen eines alten Fachwerkhauses brannte, war vielleicht zu viel des Guten. Weil das Feuer drohte, auf das angrenzende Haus überzutreten, betrat die Feuerwehr das Gebäude in der Kurler Straße. Hier stellten sie im Dachgeschoss des Hauses einen interessanten Fund fest. Die Polizisten kamen hinzu und fanden eine Hanfplantage mitsamt aller notwendigen Utensilien, die zur Herstellung der Pflanzen von Nöten sind. Diese stellten sie sicher. Der Bewohner oder besser gesagt "Gärtner" war nicht anwesend. Die Ermittlungen wegen des illegalen Anbaus von Betäubungsmitteln dauern derzeit an.

Durch den Brand entstand ein Gebäudeschaden von circa 100.000 Euro. Auch hier dauern die Ermittlungen zur möglichen Brandursache an.

Polizei Dortmund

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Brand in Dortmund-Kurl: Feuerwehr findet Hanfplantage im Restaurant

Donnerstag Nacht brannte in Dortmund-Kurl ein historisches Gebäude lichterloh. Beim Lüften nach dem Brand entdeckte die Feuerwehr eine Hanfplantage.

Dortmund24

Alte Gaststätte in Dortmund-Kurl stand in Flammen

In einem Fachwerkhaus in Dortmund-Kurl hat es in der Nacht zu Donnerstag gebrannt. Teile der Nachbarschaft mussten evakuiert werden.

Kurler Mühle Opfer der Flammen

Bei einem Feuer in Dortmund-Kurl sind in der Nacht große Teile der Traditions-Gaststätte "Kurler Mühle" zerstört worden.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer