19.12.2018 09:00

Bochum

Nordrhein-Westfalen

Abkürzung mit Folgen - Hund bleibt in Brückengeländer stecken

Glück im Unglück hatte ein 5 Jahre alter Rüde bei seinem morgendlichen Spaziergang. Der Versuch eine Abkürzung zu seinem Herrchen durch ein Brückengeländer zu nehmen schlug fehl. Der Hund blieb im Geländer Stecken. Das besorgte Herrchen alarmierte gegen 9:00 Uhr die Feuerwehrleitstelle Bochum und schilderte die missliche Lage seines Hundes.

Daraufhin entsandte die Leitstelle ein Hilfeleistungslöschfahrzeug der Innenstadtwache und einen Rüstwagen der Hauptfeuerwache mit der Stichwort "Tierrettung: Eingeklemmter Hund in Brückengeländer". Die herbeigerufenen Helfer konnten den Hund durch Streicheleinheiten beruhigen und schließlich mit schwerem Rettungsgerät schnell aus seiner Zwangslage befreien. Anschließend konnten Hund und Herrchen den Spaziergang weiter fortsetzen. Die Einsatzdauer betrug ca. 45min.

Feuerwehr Bochum


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer