04.01.2019 04:05

Weinstadt Beutelsbach Rems-Murr-Kreis

Baden-Württemberg

Gasalarm in Wohnung - Familie kamen ins Krankenhaus

Am frühen Freitagmorgen wurde die Feuerwehr Weinstadt zu einem Wohngebäude in die Sommestraße gerufen. Der Rettungsdienst hatte die Feuerwehr nachgefordert, da bei einem bereits laufenden Rettungsdiensteinsatz in dem Gebäude ein mitgeführter Kohlenstoffmonoxid-Warnmelder ausgelöst hatte.

Die Feuerwehrleute nahmen unter Atemschutz Messungen in den Wohnräumen vor, belüfteten das Gebäude und nahmen die Heizungsanlage außer Betrieb,  während sich der Rettungsdienst um die Bewohner kümmerte.

Bei Kohlenstoffmonoxid handelt es sich um ein Atemgift. Da es farb- geschmacks- und geruchlos ist, kann es von den Einsatzkräften nur mittels spezieller Messgeräte wahrgenommen werden.

Feuerwehr Weinstadt


Nachdem am Donnerstag Handwerksarbeiten an der Gastherme in einer Wohnung in der Sommerstraße durchgeführt worden seien, klagten am frühen Freitagmorgen sechs Bewohner über Bauchschmerzen. Eine Kohlenstoffmonoxidmessung der alarmierten Feuerwehr ergab einen erhöhten Wert, was die Ursache für die Bauchschmerzen sein dürfte.

Alle sechs Familienmitglieder wurden durch das DRK mit Verdacht auf CO-Vergiftung ins KKH Winnenden verbracht. Eine weitere Gefährdung für Anwohner kann derzeit ausgeschlossen werden. Die polizeilichen Ermittlungen zur genauen Ursache dauern an. Hierzu sollen auch fachkundige Personen hinzugezogen werden.

Der Polizei wurde mitgeteilt, dass die Familie das Krankenhaus am Freitagmorgen wieder verlassen konnte. Eine Rückkehr in die Wohnung wird aber erst möglich sein, wenn die Ursache des Gasalarms geklärt ist. Bis dahin kann von Seitens des Wohnungsgebers eine Ersatzunterbringung für die gesamte Familie gewährleistet werden.

Polizei

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Weinstadt: Gasaustritt in Mehrfamilienhaus - Zeitungsverlag Waiblingen

Am Freitag (4.1.) waren mehrere Bewohner durch austretendes Kohlenmonoxid verletzt worden.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2018 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer