02.03.2019 14:15

München Langwied

Bayern

Tragischer Folgeunfall auf der Autobahn

Am Samstagnachmittag ist es zu einem Verkehrsunfall auf der A 8 bei Langwied gekommen. Hierbei wurden fünf Personen leicht verletzt.

Infolge dieses Unfalls bildete sich ein Stau. Am Stauende kam es dabei erneut zu einem Unfall, allerdings mit tragischem Ausgang.

Vier Fahrzeuge waren beteiligt. Ein VW-Polo wurde durch den Zusammenstoß so stark deformiert, dass ein 23-jähriger Mann noch in seinem Fahrzeug verstarb. Die Insassen der anderen Fahrzeuge wurden mitunter schwer verletzt. Sie wurden mit einem Rettungshubschrauber, einem Notarztwagen und drei weiteren Rettungswagen in Münchner Kliniken transportiert.

Die Autobahn war in eine Fahrtrichtung für die ausführliche Unfallaufnahme der Verkehrspolizei bis um 21.40 Uhr vollständig gesperrt. Insgesamt waren 12 Personen betroffen. Laut Polizei belief sich der Sachschaden auf etwa 45.000 Euro.

Eingesetzte Kräfte: Berufsfeuerwehr und Freiwillige Feuerwehr

Feuerwehr München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer