13.06.2019 03:30

Trebur Groß-Gerau

Hessen

Brand einer Lagerhalle [Update]

Aus bislang ungeklärter Ursache kam es am frühen Donnerstagmorgen (13.06.2019) zum Brand einer Lagerhalle im Bereich der landwirtschaftlichen Betriebe von Oberach. Ein aufmerksamer Zeuge hatte das Feuer gegen 03.30 Uhr bemerkt. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand schnell unter Kontrolle und konnte ein weiteres Ausbreiten der Flammen verhindern.

In der Halle, in der nach ersten Erkenntnissen Pflanzen und Inventar für Landschaftsgartenbau gelagert werden sollen, fand die Polizei zahlreiche Hanfpflanzen sowie Setzlinge. Ob diese legal oder illegal angebaut wurden, bedarf der weiteren Abklärung.

Ein 29-jähriger Mann, der ein Zimmer im Bereich der Halle bewohnte, konnte von der Feuerwehr unverletzt angetroffen werden. Inwieweit der 29-Jährige mit dem Anbau der Pflanzen in Verbindung steht, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Der Mann wurde vorläufig festgenommen.

Nach ersten vorsichtigen Schätzungen ist bei dem Feuer ein Sachschaden von mindestens mehreren zehntausend Euro entstanden. Eine Wand der Halle wurde durch die Flammen so stark beschädigt, dass sie gesichert werden musste.

Die Brandursachenexperten des Kommissariats 10 und die Ermittler des Rauschgiftkommissariats haben die Ermittlungen übernommen.

Polizei


Udpate 17.06.2019

Festnahmen und Haftbefehl in Zusammenhang mit dem Fund einer Indoorplantage bei dem Brand einer Lagerhalle

Nachdem im Rahmen der Löscharbeiten eines Brandes einer Lagerhalle bei den landwirtschaftlichen Betrieben in Oberach am 13. Juni eine professionell betriebene Indoorplantage für Marihuana mit rund 2.000 Pflanzen in unterschiedlichen Wachstumsstadien gefunden wurde (wir haben berichtet), hat die Staatsanwaltschaft Darmstadt mit dem Rauschgiftkommissariat der Polizeidirektion Groß-Gerau die weiteren Ermittlungen übernommen.

Insgesamt richten sich die Ermittlung aktuell gegen mehrere Personen, die für den Anbau und Vertreib des Marihuanas verantwortlich sein sollen.

Einer der Tatverdächtigen ist der 29-jährige Mann, der bereits im Zuge der Löscharbeiten festgenommen werden konnte. Er hat keinen festen Wohnsitz in Deutschland und wurde am Freitagnachmittag (14.06.2019) auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt dem Haftrichter vorgeführt. Im Anschluss brachten ihn die Beamten in eine Justizvollzugsanstalt.

Einen weiteren 68-jährigen Tatverdächtigen aus dem Landkreis Groß-Gerau hatten die Ermittler noch am Donnerstagnachmittag festgenommen. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet.

Zudem erfolgte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Darmstadt am Freitagvormittag (14.06.2019) die Durchsuchung einer Wohnung eines weiteren Tatverdächtigen in der Nähe von Berlin. Bei dem 63-Jährigen fanden die Beamten ebenfalls eine kleine Indoorzuchtanlage sowie zahlreiche Setzlinge im Keller des Hauses.

Die Ermittlungen, insbesondere zu weiteren Tatverdächtigen und den einzelnen Tatbeteiligungen dauern weiter an.

Polizei und Staatsanwaltschaft gehen derzeit davon aus, dass die Indooranlage über mehrere Jahre betrieben wurde. In diesem Zusammenhang bitten die Ermittler Zeugen, denen im Bereich der Halle oder in der näheren Umgebung Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, sich beim Rauschgiftkommissariat (K 34) der Polizeidirektion Groß-Gerau unter der Rufnummer 06142 / 696-0 zu melden.

Polizeipräsidium Südhessen

Bilder: Feuerwehr Trebur

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Brand einer Lagerhalle in Trebur - Echo Online

Im Bereich der Landwirtschaftsbetriebe von Oberach hat es am Donnerstagmorgen gebrannt.

Brennt Lagerhalle

Feuerwehr Trebur


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer