02.08.2019 19:51

Hannover

Niedersachsen

Gasmelder ausgelöst

Am heutigen Abend löste ein Gasmelder einer Fa. für Gasprodukte in der Hansastraße aus. Vor Ort schlugen die hochsensiblen Gasmessgeräte der Feuerwehr an, so dass zusätzlich Spezialkräfte für die ABC-Gefahrenabwehr und die Gasbrandbekämpfung alarmiert wurden.

Um 19:51 Uhr löste ein Gaswarnmelder einer Fa. für Gasprodukte in der Hansastraße einen Alarm aus. Die wenige Minuten später dort eintreffenden Einsatzkräfte der Feuerund Rettungswache 2 stellten mit den hochsensiblen Messgeräten in der Nähe eines Kesselwaggon, der an einer Flüssiggasfüllstation stand, eine geringe Gaskonzentration fest. Da aufgrund des ersten Lagebildes zunächst davon ausgegangen werden musste, dass entweder aus dem Kesselwaggon oder der Umfüllstation Gas austrat, alarmierte der Einsatzleiter Spezialkräfte für die ABC-Gefahrenabwehr und die Gasbrandbekämpfung. Die Ursache für den Gasgeruch konnte wenig später ein Techniker der Fa. klären. Aus verbrauchtem Granulat der Filteranlagen, durch welche das Gas bei der Abfüllung geleitet wird und das in mehreren offenen Containern in direkter Umgebung der Umfüllstation gelagert wurde, traten aufgrund des starken Regens kurzzeitig vermehrt Gasreste aus. Im weiteren Einsatzverlauf konnten keine gefährlichen Konzentrationen gemessen werden, so dass seitens der Feuerwehr weitere Maßnahmen nicht erforderlich waren.

Die Hansastraße war während des Einsatzes für ca. 30 Minuten voll gesperrt. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit bis zu 37 Einsatzkräften und 16 Fahrzeugen vor Ort.

 

Andreas Hamann, Pressesprecher Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer