05.08.2019 00:01

Dortmund Lütgendortmund

Nordrhein-Westfalen

Mieter fliehen durch verrauchten Treppenraum

Um kurz nach Mitternacht wurde die Feuerwehr Dortmund zu einem gemeldeten Wohnungsbrand in den Ortsteil Lütgendortmund alarmiert. Seitens der Einsatzleitstelle wurde den anrückenden Kräften bereits auf der Anfahrt mitgeteilt, dass der Treppenraum verraucht sei. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte war aus einem geöffneten Fenster einer Erdgeschosswohnung eine leichte Rauchentwicklung erkennbar. Da zu diesem Zeitpunkt nicht feststand ob sich noch Personen in der betroffen Wohnung befinden, wurde umgehend eine Menschenrettung eingeleitet. 

Im weiteren Verlauf stellte sich heraus, dass der Wohungsmieter die Wohnung bereits verlassen hat. Neben der Wohneinheit wurde auch der Treppenraum mit Brandrauch beaufschlagt. Mehrere Hausbewohner haben fluchtartig ihren Wohnungen durch den verrauchten Treppenraum verlassen. Somit mussten insgesamt sieben Personen durch den anwesenden Rettungsdienst untersucht werden und eine Person zur weiteren Behandlung einem Krankenhaus zugeführt werden. 

Nachdem das Gebäude entraucht wurde, konnten alle Bewohner wieder zurück in ihre Wohnungen. 

Die Provinzialstraße war während des Einsatzes komplett gesperrt. Die Polizei ermittelt nun die Brandursache. 

Insgesamt waren 24 Einsatzkräfte der Feuerwache 5 (Marten), der Feuerwache 8 (Eichlinghofen), der Feuerwache 9 (Mengede), der Freiwlligen Feuerwehr (Lütgendortmund) und des Rettungsdienstes vor Ort. 

Die Feuerwehr möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass ein verrauchter Treppenraum unter keinen Umständen begegangen werden darf. Der Brandrauch kann beim einatmen tödlich sein! Warten Sie in einem rauchfreien Raum auf das Eintreffen der Feuerwehr und machen sie sich an einem Fenster bemerkbar oder wählen sie die 112 um den Einsatzkräften ihren Aufenthaltsort mitzuteilen.

Feuerwehr Dortmund


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer