05.08.2019 13:31

Bonn Bad Godesberg

Nordrhein-Westfalen

Feuer in einer Notunterkunft - Zwei Tatverdächtige in Haft [Update]

Ein Feuer in einer Notunterkunft sorgte am frühen Montagnachmittag für einen Einsatz der Bonner Feuerwehr.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte schlugen im 2.OG Flammen aus dem Fenster eines Zimmers und drohten auf das darüber liegende Geschoss überzugreifen. Das Gebäude wurde bereits vor Eintreffen der ersten Einsatzkräfte auf Weisung der Leitstelle geräumt.

Da zum Zeitpunkt des Eintreffens noch unklar war, ob alle Personen das Gebäude verlassen hatten wurden direkt mehrere Trupps mit Atemschutz zur Menschenrettung in das Gebäude vorgeschickt. Zeitgleich wurde einen Löschangriff über eine Drehleiter von außen durchgeführt. Schnell konnte festgestellt werden, dass sich keine Personen mehr im Gebäude aufhalten.

Der Einsatzschwerpunkt wurde nun auf die Brandbekämpfung gelegt. Durch den Einsatz von Lüftern und mobilen Rauchvorhängen konnte eine Rauchausbreitung auf andere Gebäudeteile verhindert werden. Ein Totalverlust des betroffenen Zimmers und den angrenzenden Flur konnte trotz des schnellen Einsatzes der Feuerwehr nicht verhindert werden. Durch den Rettungsdienst wurden 7 Personen medizinisch betreut von denen eine Person in ein nahegelegenes Krankenhaus transportiert wurde.

Die Bewohner der Brandetage werden bis auf weiteres in anderen Unterkünften untergebracht. Im Einsatz waren insgesamt 50 Kräfte der Löscheinheiten aus Bad Godesberg und Beuel, die Einheiten der freiwilligen Feuerwehr aus Lannesdorf und Mehlem, der Rettungsdienst mit zwei Rettungswagen und einem Notarzteinsatzfahrzeug sowie der Führungsdienst. Die verwaisten Wachen wurden für die Dauer des Einsatzes durch weitere Einheiten der freiwilligen Feuerwehr besetzt.

Feuerwehr und Rettungsdienst Bonn


Update 06.08.19

Nach dem Brand der Flüchtlingsunterkunft in Bad Godesberg hat die Bonner Polizei zwei Tatverdächtige im Alter von 19 und 24 Jahren vorläufig festgenommen. Die beiden Bewohner der Unterkunft sind dringend tatverdächtig das Feuer am Montagmittag (05.08.2019) in der Zentralen Unterbringungseinrichtung in der Deutschherrenstraße in einem Zimmer gelegt zu haben. Die Bonner Berufsfeuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäudeteile verhindern. Dennoch mussten sieben Menschen vor Ort aufgrund der Rauchgasentwicklung sanitätsdienstlich behandelt werden.

Die Tatverdächtigen wurden heute Mittag einem Richter vorgeführt. Dieser erließ Untersuchungshaftbefehl wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung. Die Ermittlungen dauern an.

Polizei Bonn

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Bonner Flüchtlingsheim: Brandstiftung aus Frust über abgelehnten Asylantrag

In einer Flüchtlingsunterkunft in Bad Godesberg?(Nordrhein-Westfalen) ist ein Berg aus Matratzen, Stühlen und Decken aufgetürmt. Ein Mann setzt ihn lachend in Brand ...Das unfassbare Video eines brandstiftenden Asylbewerbers!Alle Details der Tat erfa

bild.de

Asylbewerber zünden Flüchtlingsunterkunft an und filmen - Täter polizeibekannt

In einer Bonner Flüchtlingsunterkunft legen Asylbewerber absichtlich ein Feuer und machen ein Video. Ein glücklicher Zufall verhindert wohl Schlimmeres.

https://www.merkur.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer