06.08.2019 02:45

Höchenschwand Tiefenhäusern Waldshut-Tiengen

Baden-Württemberg

Vermutlich Blitzeinschlag -- Stallung eines landwirtschaftlichen Hofes niedergebrannt

Am Dienstagmorgen, um 02.45 Uhr, wurde durch mehrere Anrufer mitgeteilt, dass es auf einem landwirtschaftlichen Anwesen nach Blitzeinschlag brennen würde.

Beim Eintreffen der Rettungskräfte stand der Dachstuhl der Stallungen bereits im Vollbrand und wenig später stürzte der Dachstuhl in sich zusammen. Vermutlich wurden hierbei nahezu alle im Stall befindlichen Tiere getötet.

Derzeit ist die Feuerwehr immer noch mit der Brandbekämpfung beschäftigt.

Die Polizei hat zur genauen Ursache die Ermittlungen aufgenommen. Zur Brandzeit zog ein Gewitter über Tiefenhäusern.

Update:

31 Kühe und Kälber sind in den Flammen ums Leben gekommen. Nur eine Kuh konnte gerettet werden. Ein Bewohner wurde vorsorglich in ein Krankenhaus gebracht.

Das Stallgebäude brannte komplett aus. Zwei darin untergestellte Radlader wurden zerstört. Ebenso wurde ein Verbindungsgebäude, das zum Wohnhaus führt, beschädigt. Das Wohnhaus an sich blieb bewohnbar, wurde allerdings durch die Hitzeentwicklung in Mitleidenschaft gezogen. Der Gesamtschaden dürfte bei mindestens 500000 Euro liegen.

Die Feuerwehr befindet sich nach wie vor im Einsatz, um einzelne Glutnester zu bekämpfen. Die bislang durchgeführten Ermittlungen zur Brandursache bestärken die Annahme, dass das Feuer durch einen Blitzeinschlag verursacht wurde. Die Ermittlungen sind noch nicht abgeschlossen.

 

Polizeipräsidium Freiburg

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Höchenschwand: Blitzschlag setzt Stall in Brand: Dachstuhl stürzt ein und tötet 30 Kühe

Ein Blitzschlag hat einen Stall auf einem Bauernhof in Höchenschwand im Kreis Waldshut in Brand gesetzt. Die vorläufige Schätzung des Sachschadens beläuft sich auf eine halbe Million Euro.

SÜDKURIER Online

Stall in Höchenschwand brennt nach Blitzeinschlag nieder – 30 Kühe sterben

Badische Zeitung


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer