04.08.2019 00:00

Lüdenscheid Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Nach Brand: 37-jährige Mieterin in Untersuchungshaft

Nach dem Brand in der Nacht zum Sonntag an der Düppelstraße sitzt eine 37-jährige Mieterin in Untersuchungshaft. Die Polizei ermittelt gegen sie wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung.

Ein Feuer hatte am Samstagabend die Dachgeschosswohnung des Fünffamilienhauses zerstört. Die Bewohner aller fünf Wohnungen mussten das Haus verlassen.

Wegen ihres auffälligen Verhaltens nahm die Polizei die Bewohnerin aus dem Dachgeschoss im Laufe des Sonntags zunächst in Gewahrsam, bevor der Verdacht aufkam, dass sie den Brand verursacht haben könnte. Sie wurde deshalb am Montag einem Haftrichter vorgeführt. An demselben Tag untersuchte ein Brandsachverständiger ihre Zimmer. Die Ermittlungen dauern an.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

UPDATE: Nach Feuer in Mehrfamilienhaus im MK - Verdacht auf Brandstiftung

[UPDATE 16.00 Uhr] Lüdenscheid - Die Suche nach der Brandursache läuft: Nach dem Feuer in einem Wohnhaus an der Düppelstraße in der Nacht zu Sonntag geht die Polizei aktuell nicht von einem technischen Defekt aus. Offenbar sprechen Indizien eher für

https://www.come-on.de

Großbrand in Lüdenscheid: Mieterin festgenommen - schlimmer Verdacht

Lüdenscheid - Weil sie sich am Tag nach dem Großbrand an der Düppelstraße auffällig verhielt, ist eine 37-jährige Mieterin ins Visier der Polizei geraten. Sie steht im Verdacht, das Feuer gelegt zu haben. 

https://www.come-on.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer