07.08.2019 00:01

Bremen Blumenthal

Bremen

Feuer in einer denkmalgeschützten Halle der ehemaligen Woll-Kämmerei

Um kurz vor Mitternacht meldeten mehrere Anrufer einen Feuerschein und Rauchentwicklung im Bereich der Straße Marschgehren. Der einsatzführende Disponent alarmierte Einsatzkräfte der Feuerwachen 5 und 6, die Freiwillige Feuerwehr Bremen-Blumenthal und den Rettungsdienst.

Die ersteintreffenden Kräfte der Feuerwache 6 meldeten ein Feuer in einer 150x80 m großen Lagerhalle. Auch das Dach der Halle war bereits betroffen. Auf Anforderung des Zugführers 6 wurde der Einsatzleitdienst, weitere Kräfte der Feuerwachen 4 und 5, die Freiwilligen Feuerwehren Bremen-Vegesack und Bremen-Farge zur Einsatzstelle alarmiert.

Die Einsatzstelle wurde in mehrere Einsatzabschnitte eingeteilt und das Feuer über zwei Drehleitern mit Wenderohren und 4 Trupps unter Atemschutz mit C-Rohren bekämpft.

Ein Wenderohr ist ein Wasserwerfer, der für den Einsatz am Rettungskorb einer Drehleiter konstruiert ist um eine Brandbekämpfung auch in großen Höhen zu ermöglicht.

Um 00:40 Uhr wurde vom Einsatzleiter "Feuer in der Gewalt" und um kurz nach 01:00 Uhr "Feuer aus" gemeldet.

Zurzeit finden noch Aufräumungsarbeiten an der Einsatzstelle statt.

Vor Ort waren knapp 80 Einsatzkräfte mit 25 Fahrzeugen. Die Schadenshöhe wird vom Einsatzleiter auf ca. 80.000 Euro geschätzt.

Die Brandursachenermittlung wird von der Polizei durchgeführt.

Feuerwehr Bremen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Großbrand in alter Bremer Wollkämmerei

Ein Feuer in einem denkmalgeschützten Gebäude hat in Bremen erheblichen Sachschaden angerichtet. Die Brandursache ist noch unklar.

Brand in alter Bremer Wollkämmerei richtet großen Schaden an

Gegen Mitternacht war das Feuer laut Feuerwehr ausgebrochen. Es entstand ein Schaden von rund 80.000 Euro, verletzt wurde niemand. Warum der Brand ausbrach, ist unklar.

buten un binnen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer