09.08.2019 09:30

Eschwege Werra-Meißner-Kreis

Hessen

Gasleitung durchgeflext -> Verpuffung mit starker Rauchentwicklung

Heute Morgen kam es zu einem Großeinsatz von Feuerwehr, Polizei und Rettungskräften im Alten Steinweg in Eschwege. Gegen 09.30 Uhr wurde eine starke Rauchentwicklung aus einem Wohnhaus gemeldet, wobei zunächst noch unklar war, ob und wie viele Bewohner noch im Haus sind.

Die Einsatzkräfte stellten vor Ort dann fest, dass es sich glücklicherweise hier nicht um einen offenen Brand handelte. Bei dem betroffenen Gebäude handelt es sich um ein derzeit nicht bewohntes Wohnhaus, bei dem zur Zeit Renovierungsarbeiten im Gange sind.

Ein 35-Jähriger aus Eschwege, der im Gebäude mit handwerklichen Tätigkeiten beschäftigt war, hatte offenbar eine Gasleitung durchgeflext, die entgegen seiner Annahme aber noch nicht gänzlich abgestellt war. Dadurch hatte der Mann dann eine Verpuffung mit starker Rauchentwicklung verursacht. Der Mann konnte sich selbst aus dem Gebäude in Sicherheit bringen und blieb unverletzt. Da es zu keinem echten Brandausbruch kam, musste das Gebäude in der Hauptsache von den Einsatzkräften der Feuerwehr lediglich stark belüftet werden.

Gegen 10.40 Uhr waren die Einsatzmaßnahmen beendet, so dass das Gebäude gefahrlos wieder betreten werden konnte. Zu Sach-oder Personenschäden ist es nicht gekommen.

Polizeipräsidium Nordhessen / Bilder: Feuerwehr Eschwege


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer