13.08.2019 19:11

Berumbur Aurich

Niedersachsen

Blitzeinschlag verursacht erhebliche Schäden - Vorsorglich drei Personen in eine Klinik verbracht

Am Dienstag um 19:11 Uhr wurde die Feuerwehr Hage zu einem Blitzeinschlag in die Straße Holtenbrück in Berumbur (LK Aurich) alarmiert. Die ersteintreffenden Einsatzkräfte konnten im oberen Bereich eines Wohnhauses eine Verrauchung feststellen, weiterhin waren Steckdosen und Schalter förmlich aus der Wand geflogen.

Ein Trupp der Feuerwehr ging unter Atemschutzgerät zur Erkundung in das Gebäude vor und konnte glücklicherweise kein Feuer vorfinden, jedoch explodierte Hauptsicherungen der Stromzufuhr. Parallel zu der Erkundung des betroffenen Gebäudes, meldeten sich weitere Anwohner mit Schäden in ihren Häusern. Zur Unterstützung wurden nun die Feuerwehren Lütetsburg und Halbemond, sowie der Energieversorger alarmiert. Mit einer Wärmebildkamera sind die Gebäude auf eventuell versteckte Brandnester kontrolliert worden und es wurde eine Löschwasserversorgung vorsorglich aufgebaut, die jedoch nicht benötigt wurde. Die Feuerwehr erkundete insgesamt fünf Häuser, bei denen drei Schäden davon trugen, mit ähnlichen Defekten, wie bei dem ersterkundeten Haus. Durch den gewaltigen Knall des Blitzeinschlags, wurden drei Bewohner der betroffenen Häuser vorsorglich durch den Rettungsdienst des Landkreises Aurich in eine Klinik verbracht.

Die Feuerwehr war mit sechs Löschfahrzeugen und 30 Einsatzkräften vor Ort. Die Einsatzstelle konnte um 20:16 Uhr wieder verlassen werden.

Kreisfeuerwehrverband Aurich e.V.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer