14.08.2019 12:01

Putgarten Rügen Vorpommern-Rügen

Mecklenburg-Vorpommern

Rettungseinsatz an der Nordspitze Rügens

Heute wurden die Kameraden der Feuerwehr Putgarten einmal mehr zu einem Einsatz an die Steilküste gerufen. Ausgerückt wurde mit voll besetztem Staffellfahrzeug, d.h. 6 Mann, dabei auch ein Kamerad der FFw Altenkirchen. Ein Kamerad rückte später noch nach.

Als Meldung von der Leitstelle lief eine „feststeckende Person“ im Steilufer auf. Direkt neben der offiziell gesperrten, sogenannten Königstreppe steckte die gemeldete Person in ca 25m Höhe im Schräghang fest. Nach Sicherung der Person wurde sie nach oben begleitet und unterstützend gezogen.

Die alarmierten Höhenretter der Feuerwehr Sassnitz sowie ein ebenfalls hinzugerufener Hubschrauber kamen nicht direkt zum Einsatz. Obwohl diese Situation glimpflich ausging, muss hier wieder einmal auf die Gefährlichkeit der Steilufer, auch im passiven Bereich, hingewiesen werden. Solche Klettertouren sind grundsätzlich gefährlich. Und gerade dieser Bereich weckt traurige Erinnerungen an einen Einsatz vor 8 Jahren. 13.30 Uhr war die Feuerwehr wieder einsatzbereit.

Meldung: H-Tiefe Y Kap Arkona / Person in Grube Einsatzfahrzeug: TSF-W / 6 .Kameraden Weitere Kräfte und Mittel: FF, Altenkirchen, FF, Sassnitz,RW , Höhenrettungsgruppe ELW1 RTW / Helikopter

Feuerwehr Putgarten


Am Mittwoch, dem 14.08.2019, wurden Polizei -, Feuerwehr- und Rettungskräfte zu einem gemeinsamen Einsatz an der Steilküste nordwestlich vom Kap Arkona alarmiert. Dort war in den Mittagsstunden eine Frau in eine Notlage geraten, als sie versuchte, die Steilküste am Gellort zu erklimmen.

Nach bisherigen Erkenntnissen informierte die Integrierte Rettungsleitstelle des Landkreises Vorpommern-Rügen die Polizei kurz nach 12:00 Uhr darüber, dass eine Frau offenbar vom Ostseestrand aus die Steilküste hochgeklettert sei und dort etwa auf halber Strecke festsitzt. Neben den umgehend alarmierten Polizeikräften des Polizeirevieres Sassnitz kamen u.a. auch die Höhenrettung der Freiwilligen Feuerwehr Sassnitz und weitere Freiwillige Feuerwehren sowie Rettungskräfte zum Einsatz. Bereits gegen 12:45 Uhr konnte die Frau, bei der es sich um eine 51-jährige Urlauberin handelt, an dem Kliff durch Rettungskräfte in Sicherheit gebracht und ärztlich betreut werden. Ihr 51-jähriger Begleiter hatte es bereits im Vorfeld ohne Hilfe nach oben geschafft. Die Höhenrettung kam nicht mehr zum Einsatz. Auch der Einsatz der Polizei war nicht weiter erforderlich. Die Frau konnte unverletzt aus den Einsatzmaßnahmen entlassen werden.

Offenbar hatten die vorherrschenden Witterungsbedingungen das Paar dazu veranlasst, den gefährlichen Weg nach oben anzutreten, anstatt den sicheren Rückweg über einen ausgewiesenen Auf-/Abgang zu nutzen.

Rügens Steilküsten sind ein beliebtes Ziel für Besucher. Trotz Warnungen geraten Spaziergänger jedoch immer wieder in Notlagen, die Rettungseinsätze erforderlich machen. Die Polizei appelliert daher in diesem Zusammenhang an Urlauber, Besucher und Wanderer, sich an die ausgewiesenen Wege und Warnhinweise zu halten.

Polizei


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer