18.08.2019 21:00

Sylt Munkmarsch Nordfriesland

Niedersachsen

Polizisten retten Frau und Hund aus verrauchter Wohnung

Sonntagabend (18.08.19) löste der Rauchwarnmelder in einer Wohnung auf Sylt aus. Polizisten schlugen die Scheibe zu der verqualmten Wohnung ein und retteten die Bewohnerin und ihren Hund. Alle blieben unverletzt.

Am Sonntagabend, gegen 21.00 Uhr, alarmierten Feriengäste in Munkmarsch Feuerwehr und Polizei, da sie einen Rauchwarnmelder aus einem angrenzenden Haus hörten. Die eingetroffenen Polizisten klingelten zunächst an der Tür. Nachdem ihnen niemand öffnete, begaben sie sich an die Rückseite des Hauses und konnten bereits dichte Rauchschwaden im Wohnzimmer sehen. Im Wohnzimmer saß ein Hund, der an der Scheibe kratzte.

Die Beamten schlugen die Scheibe ein und der Hund lief hinaus. Auf Rufen machte sich eine Frau bemerkbar, die aufgrund des Qualmes nicht den Weg zur Terrassentür fand. Ein Polizist und die eingetroffenen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr konnten die Frau im Wohnzimmer antreffen und nach Draußen bringen. Die 78-jährige Frau und ihr Hund blieben unverletzt.

Ursächlich für den Qualm war angebranntes Essen auf dem Herd. Die Wohnung wurde anschließend ordentlich gelüftet.

Polizeidirektion Flensburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer