28.08.2019 15:45

Rottweil Rottweil

Baden-Württemberg

Wohnhausbrand

Zu einem Wohnhausbrand - nach ersten Ermittlungen ausgehend vom Dachstuhl - und einem vorläufig geschätzten Gebäudeschaden in Höhe von etwa 150.000 Euro ist es am heutigen Mittwochnachmittag, gegen 15.45 Uhr, in der Titiseestraße in Rottweil gekommen.

Nach Eingang einer entsprechenden Brandmeldung bei der integrierten Leitstelle der Feuerwehr und des Rettungsdienstes rückte die Feuerwehr Rottweil mannstark mit mehreren Fahrzeugen zu dem gemeldeten Dachstuhlbrand aus. Auch DRK-Rettungswagen fuhren vorsorglich zur Brandstelle.

Nach den ersten Ermittlungen der am Brandort eingesetzten Beamte des Polizeireviers Rottweil kommt als Brandursache möglicherweise ein Defekt einer auf dem Dach installierten Photovoltaikanlage beziehungsweise ein solcher an der Zuleitung der PV-Anlage in Betracht.

Personen kamen bei dem Brand nicht zu Schaden. Die Feuerwehr ist derzeit noch mit den abschließenden Löscharbeiten beschäftigt. Auch der stellvertretende OB Dr. Ruf und der stellvertretende Kreisbrandmeister Eugen Heizmann trafen am Brandort ein. Die weiteren Ermittlungen zur tatsächlichen Brandursache dauern an. Hinweise auf strafbare Handlungen ergaben sich bislang nicht.

 

 

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Rottweil: Großaufgebot bei Dachstuhlbrand im Einsatz - Schwarzwälder Bote

Wohnhaus in der Titiseestraße gerät in Brand. Feuer schnell gelöscht. 150.000 Euro Sachschaden.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer