28.08.2019 17:45

Balve Am Krumpaul Märkischer Kreis

Nordrhein-Westfalen

Pkw kollidiert mit Zug

Gegen 17:45 Uhr kollidierte an einem unbeschrankten Bahnübergang Am Krumpaul ein Pkw mit einem Regionalzug, der aus Richtung Menden kam. Der Mercedes wurde ca. 50 m weit mitgeschliffen. Im Fahrzeug wurden der 71 jährige Mann und seine 69 jährige Frau eingeklemmt und schwer verletzt. Die Feuerwehr befreite das Balver Ehepaar aus dem Auto und die Personen wurden mit zwei angeforderten Rettungshubschraubern ausgeflogen. Der Zugführer erlitt einen Schock. gesperrt, Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Auto unter Zug: Helikopter fliegen Balver Paar in Kliniken

Die Hönnetalbahn rammte am Mittwochabend einen Mercedes der A-Klasse. Ein Ehepaar aus Balve wurde verletzt, per Helikopter in Kliniken gebracht.

Hönnetalbahn kracht ins Auto von Balver Ehepaar (71/69) - keine Lebensgefahr

[Update 8.01 Uhr] Balve - Am unbeschrankten Bahnübergang Am Krumpaul zwischen Balve und Garbeck hat es am frühen Mittwochabend einen schweren Unfall gegeben. Dort ist die Hönnetalbahn (RB 54) in ein Auto gekracht und hat dieses etwa 50 Meter weit mit

https://www.siegerlandkurier.de

Zug prallt auf Auto! Ehepaar verletzt

Ein Regionalzug ist am Mittwoch im sauerländischen Balve an einem unbeschrankten Bahnübergang auf ein Auto geprallt. Zwei Menschen wurden dabei schwer verletzt. Der Zugfahrer erlitt einen Schock.

rtl.de

Unfallbilanz: Balver Ehepaar nicht in Lebensgefahr – Hund „Lala“ hat Crash nicht überlebt - HÖNNEZEITUNG - Aktuelle Nachrichten aus Balve, Neuenrade, dem MK und HSK

Balve. (R.E.) Die gute Nachricht zuerst: Das Ehepaar aus Balve, das am Mittwochnachmittag mit seinem Auto auf dem Weg in die „Amecke“ war, um hier mit Hund „Lala“ spazieren zu gehen, aber leider mit dem Hönne-Express kollidierte, ist schwer verletzt.

HÖNNEZEITUNG - Aktuelle Nachrichten aus Balve, Neuenrade, dem MK und HSK


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer