01.09.2019 16:22

Wohnste Rotenburg (Wümme)

Niedersachsen

Nebengebäude in Flammen - Feuerwehr verhindert Vollbrand des Wohnhauses

Zu einem Brand eines Nebengebäudes kam es am Sonntagnachmittag in der Eichenstraße in Wohnste. Um 16.22 Uhr wurden die Wehren Wohnste und Vierden alarmiert. Bei Eintreffen stand das Gebäude bereits in Vollbrand. Nachbarn hatten versucht mit dem Gartenschlauch das Feuer einzudämmen.

Umgehend gingen mehrere Trupps unter Atemschutz gegen die Flammen vor. Mit einem B-Hohlstrahlrohr und mehreren C-Hohlstrahlrohren war der Brand rasch unter Kontrolle. Parallel hatten die Vierdener Feuerwehrleute eine Wasserversorgung zum nahe gelegenen Hydranten hergestellt. Im Gebäude stand ein Trecker, der vollständig zerstört worden ist. Das Feuer war bereits auf die Dachrandverkleidung des Wohnhauses übergegriffen. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte ein vollständiges Übergreifen auf das Wohnhaus verhindert werden. Im Gebäude lagerte Brennholz, dies musste später mittels Schaum abgelöscht werden. Bei den Nachlöscharbeiten wurde die Wärmebildkamera eingesetzt. Drei Personen erlitten leichte Verletzungen durch Rauchgase und mussten vom Rettungsdienst versorgt werden.

Die Ermittlungen zur Brandursache hat die Polizei aufgenommen. Nach rund 90 Minuten war der Einsatz für die beiden Feuerwehren, die mit drei Fahrzeugen und rund 50 Einsatzkräften vor Ort waren, beendet. Auch Führungskräfte der Samtgemeinde-Feuerwehr und Kreisfeuerwehr machten sich ein Bild von den Löscharbeiten.

Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer