06.09.2019 10:15

Kiel Pries

Schleswig-Holstein

Gefahrstoffaustritt

Um 10:15 Uhr erreichte die Feuerwehr Kiel ein Notruf aus einem Betrieb in Kiel-Pries. In einem Labor waren geringe Mengen eines Gefahrstoffes ausgetreten. Ein Labormitarbeiter hatte den giftigen und gasförmigen Stoff eingeatmet. Er konnte sich ohne fremde Hilfe ins Freie begeben.

Nach Eintreffen der ersten Einsatzkräfte in der Friedrichsorter Straße wurde der betroffene Mitarbeiter rettungsdienstlich versorgt und zur Überwachung ins Krankenhaus gebracht. Feuerwehrleute in Vollschutzanzügen gingen in das Labor vor, um Messungen durchzuführen. Zu diesem Zeitpunkt konnten keine gefährlichen Konzentrationen des Gases mehr gemessen werden. Da der Vorfall sich innerhalb des geschlossenen Labores ereignete, bestand zu keinem Zeitpunkt Gefahr für Umwelt oder Anwohner.

Von der Feuerwehr waren die Nordwache, die Hauptwache sowie die Freiwilligen Feuerwehren Schilksee, Suchsdorf und Dietrichsdorf mit insgesamt 45 Einsatzkräften im Einsatz. Für die Dauer des Einsatzes war die Friedrichsorter Straße voll gesperrt.

Feuerwehr Kiel


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer