08.09.2019 08:00

Düsseldorf

Nordrhein-Westfalen

Mehrere medizinische Notfälle im Stadtgebiet. Zwei Notärzte aus den Nachbarstädten unterstützen den Rettungsdienst

Am heutigen Vormittag kam es zu mehreren medizinischen Notfällen im Stadtgebiet. Dabei kam es zu neun zeitgleichen Einsätzen bei denen ein Notarzt benötigt wurde. Die acht Notärzte der Feuerwehr Düsseldorf wurden durch zwei weitere Notärzte der Nachbarstädte unterstützt.

Am heutigen Morgen kam es zeitgleich zu mehreren medizinischen Notfällen im gesamten Stadtgebiet und einem Einsatz im Zuge des Halbmarathon in Höhe Hofgartenrampe. Da bei insgesamt neun nicht zusammenhängenden medizinischen Notfällen ein Notarzt benötigt wurde, konnten wie üblich die Notärzte aus den Nachbarstädten zu Hilfe gerufen werden. Hierbei handelte es sich um einen Rettungshelikopter aus Duisburg und einen Notarzt aus Hilden.

Bei dem Einsatz des Rettungshelikopters handelte es sich um einen medizinischen Notfall in einer Privatwohnung an der Graf-Adolf-Strasse.

Im Zuge dieser zeitgleichen Alarmierungen, ereignete sich auch ein medizinischer Notfall bei dem Halbmarathon auf der Kö. Um 11:10 Uhr befand sich eine Rettungsdienstbesatzung auf dem Rückweg zu ihrer Stammwache. Dabei fiel der Besatzung in Höhe Hofgartenrampe ein Läufer mit medizinischen Problemen auf. Die Rettungsdienstkräfte eilten sofort zur Hilfe des 40-jährigen männlichen Läufers und forderten umgehend einen Notarzt an. Im Zuge des Einsatzes wurde der Läufer reanimationspflichtig und die Notfallsanitäter der Feuerwehr Düsseldorf begannen sofort mit den Wiederbelebungsmaßnahmen. Es wurde ein weiterer Notarzt alarmiert, auf dessen Fahrzeug zusätzliches medizinisches Gerät zur Herz-Rhythmus-Massage verlastet ist. Das Gerät wurde angelegt und der Patient anschließend mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Der Patient ist leider inzwischen verstoben.

Feuerwehr Düsseldorf


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer