08.09.2019 13:50

Offenburg Ortenaukreis

Baden-Württemberg

Kellerbrand

Die Feuerwehr Offenburg war am frühen Sonntagnachmittag zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Offenburger Oststadt alarmiert worden.

Gegen 13.50 Uhr meldete eine Bewohnerin des viergeschossigen Wohngebäudes in der Zeller Straße über den europaweiten Notruf 112 eine Rauchentwicklung aus dem Keller, die sich im Treppenhaus verteilen würde. Ein Verlassen der Wohnung sei nicht mehr möglich. Bei der Erkundung stellten die erst eintreffenden Einsatzkräfte einen brennenden Wäschetrockner im Keller fest. Durch die offene Kellertür hatte der Brandrauch den Fluchtweg blockiert. Da alle Bewohner jedoch vorbildlich Ruhe bewahrten und die Wohnungstüren geschlossen hielten, bestand keine unmittelbare Bedrohung für die sechs Menschen und zwei Katzenbabys im Haus. Die Drehleiter ging vor dem Gebäude in Stellung, um gegebenenfalls sofort für eine Rettung eingesetzt werden zu können.

Die Feuerwehr bekämpfte den Brand innerhalb weniger Minuten. Nachdem der Treppenraum mit Lüftern rauchfrei gemacht worden war, führten Einsatzkräfte alle Bewohner mitsamt der Haustiere nach draußen.

Die Feuerwehr war aufgrund des Einsatzstichwortes "Feuer, Menschenleben in Gefahr" nach dem Standardprogramm "2. Alarm" mit 12 Fahrzeugen und 42 Einsatzkräften gut zwei Stunden tätig. Zur Schadenhöhe kann zum derzeitigen Zeitpunkt keine Aussage getroffen werden. Die Bewohner konnten jedoch nach Abschluss der Einsatzmaßnahmen wieder in ihre Wohnungen zurück.

Feuerwehr Offenburg


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer