18.09.2019 06:49

München Harthof

Bayern

Wohnungsbrand durch E-Scooters

Heute Morgen ist es in einem neungeschossigen Mehrfamilienhaus zu einem Zimmerbrand gekommen, bei dem zehn Personen leicht verletzt wurden.

Beim Eintreffen der alarmierten Einsatzkräfte schlugen die Flammen bereits aus den Fenstern der Brandwohnung im zweiten Obergeschoss. Der Atemschutztrupp leitete mit einem C-Rohr umgehend die Brandbekämpfung durch das verrauchte Treppenhaus ein. Zeitgleich wurde mit der Drehleiter ein zweiter Angriffsweg aufgebaut. Nach etwa 30 Minuten war der Brand in der Zweizimmerwohnung gelöscht.  Um eine Ausbreitung des Brandes unter der Fassade auszuschließen, mussten Teile davon demontiert werden.

Vor Ankunft der Feuerwehr waren 93 Bewohner ins Freie geflüchtet. Dort wurden sie vom Rettungsdienst untersucht und bis zum Abschluss des Einsatzes betreut. Zehn von ihnen erlitten eine leichte Rauchgasintoxikation. Zur genaueren Untersuchung wurden zwei Personen in Münchner Kliniken transportiert.

Aufgrund der starken Rauchentwicklung mussten insgesamt 35 Wohnungen von der Feuerwehr kontrolliert werden. Bis auf die Brandwohnung sind alle Wohneinheiten nutzbar.

Zur Brandursache hat das Fachkommissariat der Polizei die Ermittlungen aufgenommen.

Der Sachschaden wird auf etwa 200.000 Euro geschätzt.

Feuerwehr München


1345. Wohnungsbrand mit mehreren Verletzten und hohem Sachschaden – Am Hart

Am Mittwoch, 18.09.2019, kam es gegen 07:00 Uhr, in einer Wohnung in der Weyprechtstraße zu einem Brand. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort und musste bis zum Mittag zehn leicht verletzte Anwohner behandeln. Sie wurden in umliegende Krankenhäuser gebracht.

Nach Beendigung der Löscharbeiten hat das Kommissariat 13 (Brandermittlungen) die Ermittlungen aufgenommen. Nach aktuellem Kenntnisstand wurde der Brand durch die schlagartige Entzündung des Akkus eines privaten E-Scooters ausgelöst. Der Gesamtsachschaden beläuft sich auf ca. 200.000 Euro.

Polizei München


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer