23.09.2019 14:20

Hannover Vinnhorst

Niedersachsen

Gasleck bei Renovierungsarbeiten in Wohnhaus

Ein bei Renovierungsarbeiten entstandenes Leck in einer Gasleitung hat am Montagmittag zu einem kurzzeitigen Einsatz der Feuerwehr Hannover geführt. Durch umsichtiges Verhalten eines Handwerkes kam es zu keinem größeren Schaden. Menschen wurden nicht verletzt.

Gegen 14:20 Uhr war es bei Renovierungsarbeiten in einem Wohnhaus an der Kornradenstraße im Stadtteil Vinnhorst zu dem Leck in der hauseigenen Gasleitung gekommen. Der dort arbeitende Handwerker bemerkte das ausströmende Gas, rief die Feuerwehr und schaltete die Elektroversorgung ab. Die nur wenige Minuten später eintreffenden Einsatzkräfte wurden von ihm vor Ort eingewiesen, so dass ein Feuerwehrtrupp auch den Gas-Haupthahn im Keller des Gebäudes schnellstmöglich schließen und ein weiteres Ausströmen verhindern konnte. Ein weiterer Trupp spürte im Obergeschoss mit Messgeräten zunächst noch eine Restmenge des brennbaren Gases auf. Diese wurde mit einem Hochleistungslüfter zügig entfernt. Eine weitere Nachkontrolle zeigte keine gefährliche Konzentration mehr an, so dass der Feuerwehreinsatz bereits nach 30 Minuten wieder beendet werden konnte.

Feuerwehr und Rettungsdienst der Landeshauptstadt Einsatzkräften und 15 Fahrzeugen vor Ort.

Feuerwehr Hannover


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer