24.09.2019 00:36

Lehrte Region Hannover

Niedersachsen

Küchenbrand in Mehrparteienhaus: Feuerwehr rettet mehrere Personen

Die Freiwillige Feuerwehr Lehrte wurde in der Nacht zum Dienstag, dem 24.09.2019 gegen 00:36 zu einem Küchenbrand in einem Mehrparteienhaus in den Dürerring gerufen. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte hat sich die gemeldete Lage schnell bestätigt. Im zweiten Obergeschoss kam es zu einem Küchenbrand, der sich bereits in der Wohnung ausbreitete und drohte auf das Treppenhaus und somit andere Wohnungen über zu greifen.

Personen befanden sich zudem zum Teil auf den Balkonen, weitere Personen wurden bereits durch eingeleitete Evakuierung der Polizei aus Ihren Wohnungen evakuiert und anschließend vom Rettungsdienst betreut. Der Anwohner der betroffenen Wohnung hat sich selbst ins Freie gebracht erlitt jedoch eine Rauchgasvergiftung und wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht.

Aufgrund einer ersten Lagebeurteilung wurde zunächst die Menschenrettung eingeleitet und Parallel durch die Einsatzleitung eine Alarmstufenerhöhung veranlasst. Im Rahmen der Menschenrettung wurden über die Drehleiter 3 Personen vom Balkon einer Wohnung im dritten Obergeschoss mittels Fluchthauben gerettet; ein junges Paar, darunter eine schwangere Frau, wurde ebenfalls unter dem Einsatz von Fluchthauben mit dem gemeinsamen Hund erfolgreich über das Treppenhaus ins Freie gebracht.

Alle weiteren Wohnungen wurden überprüft und auf eventuell weitere vermisste Personen kontrolliert. Parallel wurde die Brandbekämpfung eingeleitet. Hierfür wurde durch zwei Trupps unter schwerem Atemschutz über das Treppenhaus im zweiten Obergeschoss in die Betroffene Wohnung unter Einsatz eines C-Rohrs eingedrungen. Das Feuer hat sich schnell ausgebreitet, konnte aber erfolgreich vom Flur des Mehrparteienhauses weitestgehend zurück gehalten werden. Über den Balkon der Betroffenen Wohnung wurden zudem zwei weitere Trupps unter schwerem Atemschutz zur Brandbekämpfung eingesetzt.

Während des Einsatzablaufes kam es in der betroffenen Wohnung - womöglich durch die enorme Hitzeentwicklung - zu einer beschädigten Wasserleitung. Bis zum Abstellen der Hauptleitung konnten sich jedoch weitere Mengen Wasser in der Brandwohnung aber auch über die Zwischendecke in die darunter befindliche Wohnung ausbreiten.

Um 1:12 Uhr konnte dann "Feuer unter Kontrolle" an die Leitstelle gemeldet und die Belüftung mittels Überdruckbelüfter über das Treppenhaus eingeleitet werden. Überschüssiges eingedrungenes Wasser wurde zudem grob aus der unter der Brandwohnung gelegenen Wohnung mittels Nassauger aufgenommen. Insgesamt sind jedoch 3 Wohnungen durch das Feuer unbewohnbar. Die über der Brandwohnung liegende Wohnung wurde stark Rauchbeaufschlagt und die unter der Brandwohnung liegende Wohnung erlitt einen Wasserschaden.

Um 2:45 wurde die Einsatzstelle an den Polizeiermittlungsdienst übergeben. Im Einsatz war die freiwillige Feuerwehr Lehrte mit 6 Fahrzeugen (MTW, DLK 23/12, Lf8, 2x HLF, sowie der GW-N) mit insgesamt 31 ehrenamtlichen Einsatzkräften, 3 RTW, 1 NEF und die Polizei. Rückfragen zur Schadenshöhe und Ursache können derzeit nicht beantwortet werden.

Freiwillige Feuerwehr Lehrte


In der Nacht zu heute (24.09.2019) ist in einem Mehrfamilienhaus am Dürerring ein Feuer ausgebrochen. Dabei hat ein 25-jähriger Wohnungsmieter eine Rauchgasintoxikation erlitten.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand hatte sich der Mieter kurz nach Mitternacht Essen zubereitet und dazu Öl in einem Topf erhitzt. Anschließend verließ er die Küche der Wohnung im zweiten Obergeschoss für einige Minuten. Bei seiner Rückkehr schlugen Flammen aus dem Topf und das Feuer hatte bereits auf die Dunstabzugshaube übergegriffen. Nachdem er den brennenden Topf auf den Balkon geworfen hatte, brachte er sich in Sicherheit und warnte die Bewohner.

Beim Eintreffen der alarmierten Rettungskräfte drang dichter Rauch aus der Wohnung des 25-Jährigen. Fünf Bewohner mussten von der Feuerwehr gerettet werden, die restlichen Bewohner hatten sich bereits vor dem Gebäude eingefunden. Rettungswagen brachten den jungen Mann mit einer Rauchgasintoxikation sowie eine schwangere Mieterin vorsorglich in eine Klinik.

Nun ermittelt die Polizei gegen den Mieter wegen fahrlässiger Brandstiftung. Den Schaden an der derzeit nicht nutzbaren Wohnung sowie zwei weiteren sekundärgeschädigten Räumlichkeiten schätzen die Beamten auf 100.000 Euro.

Polizei

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Brand in Mehrfamilienhaus: Feuerwehr rettet Bewohner über Balkon

Ein Feuer in einem Mehrfamilienhaus in Lehrte hat in der Nacht zum Dienstag einen Schaden von 100.000 Euro angerichtet. Die Feuerwehr rettete mehrere Bewohner über Balkone. Der 25-jährige Mieter, in dessen Küche der Brand ausbrach, hat eine Rauchgasv

HAZ – Hannoversche Allgemeine


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer