29.09.2019 04:23

Bad Herrenalb Neusatz Calw

Baden-Württemberg

Brand in einem landwirtschaftlichen Anwesen

Heute morgen am 29.09.2019 meldeten gegen 4:23 Uhr mehrere Anrufer, dass ein landwirtschaftliches Anwesen im Ortsteil Neusatz brennt. Die integrierte Leitstelle des Landkreises Calw alarmierte daher unverzüglich die Feuerwehren Bad Herrenalb und Dobel mit Vollalarm.

Bei Eintreffen der ersten Kräfte brannte ein Nebengebäude, welches als Scheuer und Stall diente. Vordringlich erfolgte die Rettung der im Stall untergestellten Rinder. 17 Tiere konnten von den Kräften der Feuerwehr gerettet werden.

Die Löschwasserversorgung an der Einsatzstelle gestaltete sich anfangs schwierig. Um eine ausreichende und sichere Versorgung zu gewährleisten, wurde eine Löschwasserleitung direkt vom Hochbehälter der Wasserversorgung bis zum Einsatzort verlegt.

Durch das schnelle Eingreifen der beiden Feuerwehren konnten die umliegenden Gebäude gehalten und ein Übergreifen des Feuers verhindert werden.

Kreisbrandmeister Hans-Georg Heide machte sich vor Ort ein Bild der Lage. Die beiden Feuerwehren waren mit ca. 70 Einsatzkräften im Einsatz. Die Brandursache wird von der Polizei ermittelt, wobei auch Brandstiftung nicht ausgeschlossen werden kann. Zur Schadenshöhe kann derzeit keine Angabe gemacht werden.

Kreisfeuerwehrverband Calw e.V.

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

41-jähriger Tatverdächtiger festgenommen - Millionenschaden bei Brand einer landwirtschaftlichen Scheuen - Gerätschaften, Heulager und Stallungen werden vernichtet -

Bad Herrenalb: Mutmaßlicher Brandstifter in Spezialklinik - Schwarzwälder Bote

41-Jähriger festgenommen. Neusatzer Landwirtschaftsbetrieb massiv betroffen. Spendenaktion eingeleitet.

Bad Herrenalb: Verdächtiger nach Brand festgenommen - Schwarzwälder Bote

Sachschaden von rund 800.000 Euro. Hinweise führen Kriminalpolizei zu 41-Jährigem.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer