29.09.2019 03:42

Nideggen Düren

Nordrhein-Westfalen

Brand in einer Senioreneinrichtung

Am frühen Sonntagmorgen wurde die Feuerwehr der Stadt Nideggen gegen 03:42 Uhr über die Automatische Brandmeldeanlage einer Senioreneinrichtung alarmiert. Auf telefonischer Nachfrage durch den Disponenten der Leitstelle des Kreises Düren wurde durch die, im Objekt anwesende Nachtschwester, bestätigt dass es in der Senioreneinrichtung verbrannt riechen würde. Daraufhin wurde nach Rücksprache mit dem, auf der Anfahrt befindlichen Einsatzleiter, das Einsatzstichwort geändert. Um weitere Kräfte zu mobilisieren wurden unter anderem auch um 03:49 Uhr die vorhandenen Sirenen im Stadtgebiet ausgelöst. Auch weitere Kräfte des Rettungsdienstes wurden entsannt.

Im Brandobjekt selber wurden sowohl Brandgeruch, wie auch eine leichte Rauchentwicklung festgestellt. Die Bewohner des Betroffenen Bereiches wurden in andere, sichere Bereiche untergebracht, Verletzte gab es nicht zu beklagen. Die Suche nach der Ursache der Rauchentwicklung gestaltete sich schwierig. Alle in frage kommenden Bereiche wurden mit Atemschutztrupps und einer Wärmebildkamera kontrolliert, erst nach gut einer Stunde konnte ein kleiner, zwischenzeitlich bereits erloschener Schwelbrand hinter einer Verkleidung als Ursache lokalisiert werden.

Durch die Ordnungsbehörde wurde die Nutzung der mit Rauch beaufschlagten Räumlichkeiten bis auf Weiteres untersagt, die Kriminalpolizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Über die Höhe des Sachschadens kann durch die Feuerwehr keine Angabe gemacht werden.

Der Einsatz der Feuerwehr war um 06:15 beendet, es waren ca. 75 Einsatzkräfte der Feuerwehr und des Rettungsdienstes vor Ort. Im Einsatz waren die gesamte Feuerwehr der Stadt Nideggen, Rettungsdienst Kreis Düren sowie Fahrzeuge des Feuerschutztechnischen Zentrums.

 

 

Freiwillige Feuerwehr Stadt Nideggen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer