30.09.2019 06:45

Muchow Ludwigslust-Parchim

Mecklenburg-Vorpommern

Einfamilienhaus nach Brand nicht bewohnbar

In Muchow befindet sich die Feuerwehr aktuell im Löscheinsatz. Dort ist es am Montagmorgen gegen 06:45 Uhr zu einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus gekommen. Ein Bewohner, der noch versucht haben soll das Feuer zu löschen, erlitt eine Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus. Der Kriminaldauerdienst der Polizeiinspektion Ludwigslust hat vor Ort bereits die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen. Weitere Details sind noch nicht bekannt.

Update:

Beim Brand eines Einfamilienhauses am Montagmorgen in Muchow ist ersten Schätzungen zufolge ein Sachschaden in Höhe von mehreren Zehntausend Euro entstanden. Ein 48 Jahre alter Bewohner des Hauses erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und kam ins Krankenhaus. Erstens Erkenntnissen zufolge brach das Feuer in der Küche des Hauses aus. Die Brandursache ist derzeit noch unklar. Die Kriminalpolizei hat diesbezüglich die Ermittlungen aufgenommen. Das betroffene Haus ist aufgrund der Schäden und der starken Verrußung derzeit nicht bewohnbar. Drei Freiwillige Feuerwehren aus der Region kamen zum Löscheinsatz.

Polizeiinspektion Ludwigslust

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Hausbrand bei Grabow: Mann versucht zu löschen und wird verletzt

Bei einem Feuer in einem Einfamilienhaus in Muchow (Landkreis Ludwigslust-Parchim) erlitt ein 48-Jähriger am Montagmorgen eine Rauchgasvergiftung. Er wollte den Brand selbst löschen. Als die Feuerwehr eintraf, schlugen die Flammen bereits aus der Woh

OZ - Ostsee-Zeitung


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer