30.09.2019 02:30

Holzminden Holzminden

Niedersachsen

Verfolgungsfahrt mit flüchtendem Audi endet im Feld

Um sich einer routinemäßigen Verkehrskontrolle in Höxter zu entziehen, gab in der Nacht von Sonntag auf Montag, 30. September, der Fahrer eines Audi A 6 Gas und flüchtete in Richtung Holzminden. Die Verfolgungsfahrt endete am Stadtrand von Holzminden auf einem Acker.

Gegen 2:30 Uhr wollte eine Streifenwagenbesatzung der Polizei Höxter einen dunkelgrünen Audi kontrollieren, der am Ortsrand von Höxter auf der Albaxer Straße stadtauswärts unterwegs war. Doch der Fahrer hielt nicht an, sondern beschleunigte und bog zunächst in das Gewerbegebiet "Zur Lüre" ab. Die Polizeibeamten nahmen die Verfolgung auf. Die Fahrt ging dann über die B 64 in Richtung Holzminden. Mit zum Teil erheblich überhöhter Geschwindigkeit bog der flüchtende Wagen danach über die Allersheimer Straße in das Stadtgebiet von Holzminden ab. Die Verfolgungsfahrt mit Unterstützung der Polizei Holzminden erstreckte sich über mehrere Straßen im Gewerbegebiet Bülte und angrenzende Wohngebiete bis in den Bereich Rehwiese und zurück zur Allersheimer Straße. Hierbei kam es durch die Fahrweise des Flüchtenden bei starkem Regen mehrfach zu gefährlichen Situationen. Unter anderem missachtete der Fahrzeugführer eine rote Ampel auf der Allersheimer Straße. Im Kreisverkehr an der Bülte zur Auffahrt B 64 verlor der Fahrzeugführer schließlich die Kontrolle über seinen Wagen, fuhr durch einen Graben und über einen angrenzenden Radweg auf ein abgeerntetes Maisfeld. Hier kam das Fluchtfahrzeug nach rund 200 Metern zum Stehen. Der oder die Täter konnten dann im Schutz der Dunkelheit zu Fuß in östliche Richtung fliehen.

Der Audi wurde später mit Unterstützung durch die Feuerwehr Holzminden und durch einen Radlader des Bauhofes Holzminden geborgen und sichergestellt. Die weiteren Ermittlungen durch die Kriminalpolizei Höxter dauern noch an.

Kreispolizeibehörde Höxter


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer