30.09.2019 05:01

Velbert Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Gefahrenbäume und Ölspur

In Velbert sorgte der heute morgen durchziehende Sturm fast zeitgleich für vier Einsätze aufgrund von Gefahrenbäumen. Um kurz nach fünf Uhr mußte die hauptamtliche Wache zur Hefeler Straße ausrücken. Ein Baum war im Bereich der Spitzkehre auf die Fahrbahn gestürzt und blockierte diese komplett. Im Fallen hatte der Baum außerdem Äste benachbarter Bäume mitgerissen, die danach teilweise angebrochen über der Fahrbahn hingen. Diese wurden über die Drehleiter mit einer Säge entfernt, während der Stamm über der Fahrbahn mit einer Kettensäge zerteilt und aus dem Weg geräumt wurde. Nach knapp einer Stunde konnte die Straße wieder freigegeben und der Einsatz der Feuerwehr beendet werden.

Zwanzig Minuten später traf es den Löschzug 4 in Langenberg, nachdem eine Baumkrone auf der Nierenhofer Straße oberhalb des Bahnhofes Nierenhof die talwärts führende Fahrspur blockierte. Mit einer Kettensäge war das Hindernis schnell beseitigt. Auf der Rückfahrt zum Gerätehaus stellten die Einsatzkräfte fest, daß auf der Bonsfelder Straße nahe der Tankstelle ein großer Ast angebrochen war und in die Fahrbahn ragte. Auch hier sorgte die Kettensäge für schnelle Abhilfe. Einsatzschluß war nach einer Stunde.

Schließlich wurde in Neviges gegen 5.50 Uhr der Löschzug 6 alarmiert, weil an der Donnenberger Straße ein großer Ast in einer Baumkrone gebrochen war und in die Fahrbahn hineinragte. Der Ast wurde zunächst mit einer Arbeitsleine gesichert und dann mit Hilfe der Drehleiter und einer Säge entfernt. Dieser Einsatz war nach einer halben Stunde beendet.

Bereits am Sonntag nachmittag war die hauptamtliche Wache ab 16.16 Uhr zwei Stunden wegen einer Ölspur in Nierenhof tätig gewesen. Die Verschmutzung sollte sich laut Meldung von der Hattinger Straße über die Bonsfelder Straße und Kohlenstraße bis nach Essen-Kupferdreh erstrecken. Während auf Hattinger und Bonsfelder Straße keine Verunreinigung mehr festzustellen war, mußte die Feuerwehr auf der Kohlenstraße eine über einen Kilometer lange Ölspur unter Einsatz eines Streuanhängers mit Ölbindemittel abstumpfen. Eine Kehrmaschine der Technischen Betriebe Velbert nahm anschließend das kontaminierte Bindemittel auf und reinigte die Fahrbahn, die während des Einsatzes zeitweilig nur auf einer Spur befahrbar war. Entsprechend leitete die Polizei den Verkehr an der Einsatzstelle vorbei, ihre Essener Kollegen konnten außerdem den Verursacher der Verunreinigung ermitteln.

Feuerwehr Velbert


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer