05.10.2019 23:00

Plau am See Ludwigslust-Parchim

Mecklenburg-Vorpommern

Missbrauch von Seenotraketen löst Polizei- und Feuerwehreinsatz aus

Am 05.10.2019 ab 23:00 Uhr kam es zu einem Polizei- und Feuerwehreinsatz am Plauer See. Zuvor teilten mehrere Zeugen der Polizei über den Notruf mit, dass sie zwei Seenotraketen am Himmel über dem Plauer See wahrnehmen.

Aufgrund einer möglichen Gefahr wurden umfangreiche Suchmaßnahmen durch Polizei- und Feuerwehrkräfte ausgelöst. Polizeibeamte des Polizeireviers Plau am See sowie der Wasserschutzpolizeiinspektion Schwerin waren hieran beteiligt. Von Seiten der Feuerwehr Plau am See wurden ebenfalls Feuerwehrkräfte eingesetzt. Sowohl ein Polizei- als auch ein Feuerwehrboot überprüften den See nach einem Seenotfall. Der Einsatz dauerte über drei Stunden. Es wurden keine hilfebedürftigen Personen auf oder an dem Wasser festgestellt.

Die Polizei hat eine Strafanzeige wegen des Missbrauchs von Notrufzeichen (§ 145 StGB) aufgenommen. Zeugen werden gebeten, Hinweise zu möglichen Verursachern des Einsatzes der Polizei mitzuteilen. Hierzu können sich Zeugen an jede Polizeidienststelle wenden.

Polizeipräsidium Rostock


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer