14.10.2019 07:23

Vohenstrauß Neustadt/WN

Bayern

Kleinwagen kommt von Fahrbahn ab und rammt Sockel - 10 m hohes Autobahnschild kracht auf Unfallauto

Alarmierung der FF Vohenstrauß mit dem VSA am Montag früh zu einem VU - Pkw in Leitplanke, keine Personen eingeklemmt - auf die A6 zwischen den AS Waidhaus und Pleystein in Fahrtrichtung Nürnberg. Als zuständige Wehr war die FF Waidhaus alarmiert.

Vermutlich nachdem weitere Anrufe bei der Leitstelle eingegangen waren, erfolgte wenige Minuten später die Alarmierung auch der FF Pleystein mit der Einsatzstellenangabe in der Gegenrichtung, Fahrrichtung Pilsen.

Dort war dann auch der durchaus spektakuläre Unfall. Kurz nach dem Parkplatz Ulrichsberg war ein Kleinwagen nach rechts von der Fahrbahn abgekommen, auf den Beginn der Leitplanke geraten und dann die Böschung entlang gefahren. Dabei hatte er Leitpfosten und Verkehrszeichen umgemäht und war anschließend mit großer Wucht gegen die Betonlager einer großen Autobahnhinweistafel geprallt, die daraufhin aus der rund zehn Meter hohen Befestigung gerissen wurde und auf das Autowrack krachte.

Die Fahrerin war nicht eingeklemmt, aber schwer verletzt. Von einem zufällig hinter ihr fahrenden HvO aus Vohenstrauß wurde sie bis zum Eintreffen von Notarzt und Rettungsdienst versorgt.

Die Aktiven der Feuerwehr Vohenstrauß sicherten die Unfallstelle mit dem VSA ab und leiteten den Verkehr auf der Überholspur vorbei. Der MTW übernahm die Vorabsicherung. Die Feuerwehren Pleystein und Waidhaus räumten an der Unfallstelle auf.

Gerhard Stahl, FF Vohenstrauß

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Riesenschild stürzt bei Unfall auf Kleinwagen

Das Betonfundament einer großen Hinweistafel stoppt den Kleinwagen einer Autofahrerin. Dann stürzt das große Schild auf das ohnehin schon demolierte Fahrzeug.

THL, VU A6, AS Pleystein - AS Waidhaus

10 m hohe Hinweistafel kracht auf Unfallauto


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer