14.10.2019 21:00

Eppelheim Rhein-Neckar-Kreis

Baden-Württemberg

Räumung der Eissporthalle Icehouse nach CO-Alarm

Am Sonntagabend fand in der Eissporthalle in Eppelheim eine Eishockey Spielbegegnung zwischen den Eppelheimer Eisbären und den Stuttgarter Rebels statt. Da sich hier ein Spieler verletzt hatte, wurde das DRK verständigt.

Während der Versorgung des Spielers löste gegen 21.00 Uhr der durch die Rettungskräfte mitgeführte CO-Warner aus und wies hierdurch auf eine erhöhte Konzentration von Kohlenmonoxid hin.

Hierauf wurde vom Veranstalter die Halle geräumt. Zu diesem Zeitpunkt befanden sich ca. 100 Personen in der Halle. Die verständigte Berufsfeuerwehr Heidelberg führte diverse Messungen durch und belüftete die Halle. Die Ursache für die erhöhten Konzentrationswerte ist bislang unbekannt. Bis zur Klärung wird die Halle nicht genutzt. Verletzt wurde niemand. Das Polizeirevier Heidelberg-Süd war mit einer Streife vor Ort.

Polizeipräsidium Mannheim

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Nach Kohlenmonoxid-Alarm: Eissporthalle wieder geöffnet!

Eppelheim - Während eines Eishockey-Spiels löst am Sonntag plötzlich der Kohlenmonoxid-Warner der Rettungskräfte aus. Die Eissporthalle muss evakuiert werden. Nun ist die Ursache geklärt. 

https://www.heidelberg24.de

Eppelheim: Gasalarm in der Eissporthalle - niemand verletzt (Update)

Kohlenmonoxid-Warner schlug während eines Spieles an - 50 Rettungskräfte im Einsatz


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer