14.10.2019 12:30

Datteln Recklinghausen

Nordrhein-Westfalen

Frau stirbt in Brandwohnung

Gegen 12.30 h meldete eine Zeugin Streitigkeiten zwischen Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus an der Straße "Holtbredde". Als die Polizei eintraf, stellte sie fest, dass aus der Dachgeschosswohnung Rauch drang. Diese Rauchentwicklung hatten weitere Zeugen zwischenzeitlich ebenfalls der Feuerwehr gemeldet.

In der betroffenen Brandwohnung wurde eine tote Frau gefunden. Aufgrund der Gesamtumstände kann ein Gewaltdelikt nicht ausgeschlossen werden. Eine verletzte, männliche Person konnte bei den Löscharbeiten angetroffen werden. Sie wurde ärztlich versorgt und festgenommen.

Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat und des Brandes dauern an. Eine Mordkommission wurde eingesetzt.

Update:

Die Obduktion der am gestrigen Tag, Montag, 14.10.2019, in einer Wohnung in Datteln auf der Straße Holtbredde aufgefundenen weiblichen Leiche ergab eindeutige Anzeichen für einen gewaltsamen Erstickungstod. Bei der Verstorbenen handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um eine 33-jährige Mieterin des Hauses. Eindeutige Identifizierungsmaßnahmen sind veranlasst.

Bei dem 45-jährigen Beschuldigten haben sich Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung ergeben. Das Amtsgericht Recklinghausen erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum einen Unterbringungsbeschluss. Er wurde einer forensischen Klinik überstellt.

Polizeipräsidium Recklinghausen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Verdacht bestätigt: 33-Jährige wurde vor dem Brand in Datteln erstickt

Schon vor dem Brand in der Dachgeschosswohnung an der Holtbredde 12a in Datteln war die 33-jährige Frau tot. Sie wurde gewaltsam erstickt.

https://www.24vest.de

Mann erstickt offenbar Nachbarin und legt Feuer in Datteln

• Tote bei Löscharbeiten aufgefunden • Obduktion bestätigt: Frau wurde zuvor erstickt • 45-Jähriger Nachbar in Psychiatrie eingewiesen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer