18.10.2019 19:25

Bochum

Nordrhein-Westfalen

Schwefelwasserstoff: Studentenwohnheim evakuiert

In den frühen Abendstunden des 18. Oktober (Freitag) wurden die Feuerwehr und die Polizei zu einem Studentenwohnheim an der Laerholzstraße in Bochum gerufen.

Dort wurde ein junger Mann gegen 19.25 Uhr tot in seiner Wohnung aufgefunden und von der Feuerwehr geborgen. Nach bisherigem Ermittlungsstand ist von einem Suizid auszugehen.

Da zuvor ein Zettel entdeckt worden ist, auf dem vor dem Gas Schwefelwasserstoff gewarnt wurde, musste das gesamte Gebäude, in dem über 150 Personen gemeldet sind, evakuiert werden.

Erst danach konnte die Feuerwehr die Wohnung zwecks Dekontaminierung betreten.

Zurzeit (19. Oktober, 1.20 Uhr) dauert der Feuerwehr- und Polizeieinsatz vor Ort noch an.

Noch ist nicht bekannt, ob und wie viele Personen in der Wohnung durch Kontakt mit dem Gas möglicherweise verletzt worden sind.

Erst wenn es die Messungen der Feuerwehr zulassen, kann das Studentenwohnheim wieder betreten werden.

Feuerwehr Bochum

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Giftgasalarm: Studenten kehren ins Bochumer Wohnheim zurück

Das Giftgas Schwefelwasserstoff hat zur Evakuierung eines Studentenwohnheims in Bochum geführt. Seit Samstagvormittag ist der Einsatz beendet.


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer