17.10.2019 11:41

Tönisvorst Viersen

Nordrhein-Westfalen

Gemeldeter Wohnungsbrand ging glimpflich aus - Angebranntes Essen löste Alarm aus

Am Donnerstag, den 17.10.2019 um 11:41 Uhr schrillten die Meldeempfänger der freiwilligen Feuerwehrleute der Stadt Tönisvorst.

Mit der Meldung "Feuer 2 - brennt in einer Wohnung im 5. OG" wurden durch die Kreisleitstelle Viersen sofort beide Tönisvorster Löschzüge alarmiert. Zusätzlich wurde gleichzeitig der Rettungsdienst mit dem Notarzt aus St. Tönis und einem Rettungswagen aus Kempen alarmiert.

Schon wenige Minuten nach der Alarmierung konnten die ersten eintreffenden Kräfte eine Rauchentwicklung aus einem Fenster feststellen. Der Einsatzleiter vor Ort, Stadtbrandinspektor Rolf Peschken, ließ daraufhin direkt einen Trupp unter schwerem Atemschutz die betroffene Wohnung erkunden. Zuvor mussten sich die freiwilligen Feuerwehrleute allerdings mit Gewalt Zugang in die verlassene Wohnung verschaffen.

Zeitgleich wurde die Drehleiter des Löschzuges St. Tönis direkt am Gebäude in eine sogenannte Anleiterbereitschaft gebracht, um bei einer eventuellen Brandausbreitung sofort einen weiteren Rettungsweg zur Verfügung zu haben.

Da es sich beim betroffenen Gebäude um ein Mehrfamilienhaus mit insgesamt 69 gemeldeten Bewohnern handelte, wurde die Raumaufteilung der Einsatzstelle für eine größere Lageausbreitung eingerichtet.

Sehr schnell konnte der vorgehende Trupp Entwarnung geben, da es sich nur um einen Topf mit angebranntem Essen handelte.

Durch die schnelle Alamierung der aufmerksamen Nachbarschaft, konnte ein größerer Schaden vermieden werden. Die betroffene Wohnung wurde durch die Feuerwehr quer gelüftet und konnte ohne größere Schäden an den Eigentümer und dessen Mieter, der im Einsatzverlauf wieder an der Wohnung eintraf, übergeben werden.

Die Feuerwehr weist an dieser Stelle nochmals auf die Wichtigkeit von Rauchmeldern in allen Räumen des Hauses bzw. der Wohnung hin. Durch den sehr lauten Alarmton dieser Raummelder werden auch Nachbarn bei Abwesenheit der Wohnungsmieter auf Schadensereignisse aufmerksam. Dadurch wird eine Brandausbreitung früh bemerkt und viele große Schäden können durch ein frühzeitiges Eingreifen der Feuerwehr verhindert werden.

Die beiden Löschzüge St. Tönis und Vorst der freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst waren mit insgesamt 28 Kräften im Einsatz. Nach ca. einer Stunde konnten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte wieder an Ihre Arbeitsplätze zurückkehren.

Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer