23.10.2019 01:20

Essen Werden

Nordrhein-Westfalen

Mann facht brennenden Sperrmüllhaufen weiter an und attackiert Passanten

Zeugen alarmierten am Mittwochmorgen, 23. Oktober, gegen 1.20 Uhr die Polizei, weil ein Mann in der Bungertstraße brennbares Material in einen bereits brennenden Sperrmüllhaufen geworfen haben soll. Als ein Zeuge (33) den Mann aufforderte dies zu unterlassen, kam es zum Streit und der Mann stieß dem 33-Jährigen mit einem Longboard vor den Kopf. Anschließend floh er auf dem Longboard in Richtung Abteistraße. Ein 54-jähriger Autofahrer und ein 26-jähriger Anwohner konnten den Vorfall beobachten. Die ebenfalls alarmierte Feuerwehr löschte den brennenden Sperrmüll, sodass an dem Mehrfamilienhaus, gegen dessen Fassade der Sperrmüll lehnte, nur leichter Sachschaden entstand. Die Polizei konnte kurze Zeit später auf der Grafenstraße einen Mann feststellen, auf den die Personenbeschreibung des Flüchtigen zutraf. Als die Beamten mit dem Mann sprachen, fiel ihnen ein deutlicher Alkoholgeruch auf. Ein Alkoholtest bei dem 45-Jährigen verlief positiv. Er wurde zur Verhinderung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen und am nächsten Morgen wieder entlassen. Die Polizei ermittelt nun wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, Schabeschädigung und vorsätzlichen Brandstiftung gegen den 45-Jährigen.

Polizei Essen


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer