22.10.2019 14:00

Blaubeuren Alb-Donau-Kreis

Baden-Württemberg

Schule evakuiert

Am Dienstag um 14.25 Uhr kam es zu einem größeren Rettungseinsatz an einer Schule in der Alberstraße. Zwei Jungs, im Alter von 12 und 13 Jahren, kauften in einem nahegelegenen Supermarkt eine Dose Tierabwehrspray. Gegen 14.00 Uhr testeten sie das Spray in den Toiletten und gingen anschließend in den Unterricht. Eine Lehrerin ging später auf dem Gang an den Toiletten vorbei und bemerkte einen seltsamen Gasgeruch. Die Lehrkraft verständigte die Rettungsleitstelle. Wegen dem zunächst unbekannten Stoff wurde die Schule evakuiert und ca. 120 Kinder in der Turnhalle untergebracht. Dort untersuchten umfangreiche Rettungskräfte die Kinder, während Feuerwehr und Polizei nach der Ursache forschten. Bislang konnte eine Atemreizung bei einer Lehrerin und vier Kindern festgestellt werden. Der Schulbetrieb wird morgen wieder aufgenommen.

Polizeipräsidium Ulm

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Schüler sorgen mit Reizgas für Großeinsatz an Schule – wer übernimmt die Kosten?

Zwei Schüler versprühen Pfefferspray in einer Toilette der Blaubeurer Förderschule und lösen so einen Großeinsatz von Rettungskräften aus. Welche Konsequenzen das haben könnte.

Schwäbische

Reizgas-Vorfall auf Schultoilette: Polizei ermittelt wegen Körperverletzung

Sie wollten nur ein Tierabwehrspray testen. Das sagen zumindest zwei 12 und 13 Jahre alte Jungs später der Polizei. Mit dem „Test“ lösten sie aber einen Großeinsatz an einer Blaubeurer Schule aus. Das könnte jetzt Folgen haben.

Schwäbische


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer