23.10.2019 16:40

Krefeld Fischeln

Nordrhein-Westfalen

Überseecontainer verursacht langen Feuerwehreinsatz

Am Mittwochnachmittag um 16:40 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Metallfirma auf dem Sterkenhofweg in Krefeld Fischeln alarmiert. Hier beklagte sich ein Mitarbeiter beim Entladen des Überseecontainers über Unwohlsein. Daraufhin schloss er umgehend den Container und alarmierte die Feuerwehr.

Im Einsatzverlauf stellte sich heraus, dass der Container zur Schädlingsbekämpfung für den Transportweg begast wurde. Dieser wurde jedoch nach Ankunft nicht ordnungsgemäß entgast, sodass innerhalb des Containers eine erhöhte Konzentration von Aluminiumphosphid bestand.

Insgesamt wurden vier betroffene Mitarbeiter vorsorglich in ein Krefelder Krankenhaus transportiert. Die Berufsfeuerwehr Krefeld ist derzeit mit der Freiwilligen Feuerwehr aus Fischeln noch mit insgesamt 40 Einsatzkräften im Einsatz. Der Container wird derzeit durch die Feuerwehr belüftet. Anschließend erfolgt eine Freimessung durch die Feuerwehr.

Feuerwehr Krefeld

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Staplerfahrer klagt beim Entladen eines Containers über starke Übelkeit - Später stellt sich heraus, dass er ein hoch schädliches Gas eingeatmet hat - Großeinsatz mit am Ende vier verletzten Mitarbeitern


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer