01.11.2019 05:00

Hannover Hainholz

Niedersachsen

Toter bei Wohnhausbrand

Beim Brand eines Wohnhauses in der Voltmerstraße kam am heutigen Freitagmorgen ein Mann ums Leben. Die Feuerwehr war mit einem Großaufgebot vor Ort.

Gegen 05:00 Uhr wurde der Feuerwehr Hannover ein Brand in einem dreigeschossigen Wohnhaus gemeldet. Bereits auf der Anfahrt der ersten Kräfte, schlugen Flammen aus den Fenstern und dem Dachstuhl. Daraufhin wurden weitere Einsatzkräfte zur Einsatzstelle geschickt. Beim Eintreffen der Feuerwehrleute war nicht klar, ob sich noch Personen in Gebäude befanden. Deshalb wurden sofort mehrere Einsatztrupps unter Atemschutz zur Absuche der Räumlichkeiten und zur Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Zeitgleich wurde auch eine Brandbekämpfung im Außenbereich über zwei Drehleitern vorgenommen. Bei Löscharbeiten wurde ein lebloser Mann aufgefunden. Durch den Energieversorger wurden die Strom- und Gaszufuhr zum Objekt getrennt. Es entstand erheblicher Sachsachen zu dessen Höhe keine Aussage getroffen werden kann.

Die Feuerwehr und der Rettungsdienst waren mit ca. 65 Einsatzkräften und ca. 20 Fahrzeugen vor Ort. Der Einsatz dauert noch immer an, da noch nicht alles Glutnester abgelöscht sind. Die Polizei hat die Ermittlung zur Brandursache aufgenommen.

Feuerwehr Hannover


Im hannoverschen Stadtteil Hainholz ist am Freitagmorgen, 01.11.2019, gegen 04:50 Uhr ein Haus in Brand geraten. Im Keller haben Einsatzkräfte der Feuerwehr einen Leichnam gefunden. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen und festgestellt, dass das Feuer vorsätzlich gelegt worden ist.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatten Anwohner das Feuer im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses an der Voltmerstraße bemerkt und umgehend die Brandbekämpfer alarmiert. Der Berufsfeuerwehr gelang es, die Flammen nach knapp zwei Stunden zu löschen. Dennoch wurde das Gebäude durch das Feuer vollständig zerstört. Bei der weiteren Überprüfung des Hauses fanden die Einsatzkräfte im Keller einen toten Mann. Er konnte geborgen werden.

Beamte des Zentralen Kriminaldienstes Hannover haben die Ermittlungen zur Brandursache sowie der Todesursache des Mannes aufgenommen. Derzeit gehen die Polizisten davon aus, dass der Verstorbene das Feuer im Dachgeschoss und Keller vorsätzlich gelegt hat. Der Schaden an dem Haus wird auf rund 250.000 Euro geschätzt. Ein Fremdverschulden im Zusammenhang mit dem Tod des Mannes können die Spezialisten aktuell ausschließen. Es wird derzeit überprüft, ob es sich bei dem Verstorbenen um den 51-jährigen, alleinigen Bewohner des Hauses handelt. Eine Obduktion des Verstorbenen ist für kommende Woche geplant.

Polizeidirektion Hannover

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Ein Toter bei Brand in Mehrfamilienhaus in Hainholz

Ein Feuer hat am frühen Freitagmorgen ein Mehrfamilienhaus in Hannover-Hainholz vollständig zerstört. Die Flammen waren gegen 5 Uhr im Dachgeschoss des Gebäudes in der Voltmerstraße ausgebrochen. Dabei ist ein Mensch ums Leben gekommen. Die Leiche is

HAZ – Hannoversche Allgemeine

Keller und Dachstuhl in Flammen: Mann stirbt in Feuerhaus

Bei einem Haus-Brand in Hannover-Hainholz haben die Einsatzkräfte einen Toten gefunden. Ob es sich um den Bewohner handele, sei noch unklar.

bild.de


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügenbanner

zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer