31.10.2019 11:32

Herdecke Ennepe-Ruhr-Kreis

Nordrhein-Westfalen

Vermutete Person in der Ruhr

Eine Person im Wasser wurde am Mittag gegen 11:32 Uhr im Ruhrlauf vor dem Zweibrücker Hof vermutet. Besorgte Bürger hatten am Ufer einen Rollstuhl sowie Schuhe vorgefunden. Die Bürger meldeten diese Feststellung richtigerweise der Polizei.

Da nicht ausgeschlossen werden konnte, dass sich die Person ins kalte Wasser begeben hatte, wurde die Freiw. Feuerwehr Herdecke mit dem Stichwort Wasserrettung alarmiert. Hier griff das neue Wasserrettungskonzept der Blauröcke.

Als erstes traf das Tanklöschfahrzeug ein und brachte ein mobiles Schlauchboot zu Wasser. Damit wurde das Gewässer und primär der Uferbereich abgesucht. An der Slipstelle Mühlenstraße ging das motorbetriebene Rettungsboot "Albert Jungheim" mit zwei ausgebildeten Strömungsrettern zu Wasser.

Während der Menschensuche wurde durch die Polizei festgestellt, dass der Rollstuhl einem Patienten zugeordnet werden konnte, der gestern Abend ins Krankenhaus transportiert wurde und sich noch dort noch befand. Dies wurde nochmals geprüft. Danach wurde der große Rettungseinsatz an dem auch die DLRG Herdecke sowie umliegende Feuerwehr beteiligt waren vom Einsatzleiter abgebrochen.

Der herrenlose Rollstuhl wurde dem Fundbüro der Stadt Herdecke übergeben. Ein Wasserrettungszug mit 17 Feuerwehrangehörigen war 60 Minuten im Einsatz.

Feuerwehr Herdecke


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer