03.11.2019 14:00

Singen Konstanz

Baden-Württemberg

Brand im Kompostwerk

Aktuell ist die Feuerwehr Singen mit den Abteilungen Stadt, Bohlingen und Friedingen mit rund 60 Einsatzkräften und 10 Fahrzeugen im Kompostwerk im Einsatz.

Dort kam es gegen 14.00 Uhr zu einem Brandausbruch aus noch unerklärter Ursache - die Feuerwehr konnte dann eine massive Rauchentwicklung im Bereich der Rottehalle feststellen.

Im Einsatz, der noch einige Stunden andauern wird, sind neben der Feuerwehr auch das Deutsche Rote Kreuz mit einer Versorgungseinheit und dem Hintergrund-RTW der Ortsvereine Singen und Hilzingen.


UPDATE zum Einsatz Kompostwerk

Die Löscharbeiten dauern noch an. In den nächsten Stunden kann es zu einer verstärkten Rauchentwicklung kommen, die aufgrund der aktuellen Wind- und Witterungsverhältnisse in Richtung Radolfzell/Böhringen zieht. Dieser Rauch ist ungiftig kann aber geruchsintensiv sein. Türen und Fenster lasst Ihr daher am Besten geschlossen.


Der Einsatz beim Kompostwerk dauert noch an - mit dem LUF (Löschunterstützungsfahrzeug) der Feuerwehr Schaffhausen ist der Einsatz nun inzwischen international geworden. Die Feuerwehr Singen ist inzwischen mit Vollalarm an der Einsatzstelle, da viele Einsatzkräfte nach der langen Einsatzdauer nun am Ende der Kräfte sind - das Feuer ist unter der Biomasse kaum in der riesigen Halle zu finden und flammt immer wieder kräftig auf - der Einsatz wird sich noch eine Weile hinziehen.

Wir danken allen eingesetzten Einsatzkräften und wünschen Euch nach getaner Arbeit die notwendige Erholung; falls Du ein Arbeitskollege oder Arbeitgeber einer Einsatzkraft bist, freut sich Eure Kollegin/Euer Kollege morgen früh sicher über das notwendige Verständnis, dass nach einem solchen Einsatz ein paar Stunden Schlaf nachgeholt werden müssen (natürlich zu Hause und nicht auf der Arbeitsstelle) und der morgige Tag vielleicht nur mit einer größeren Dosis Koffein erfolgreich absolviert werden kann.


Update Einsatz Kompostwerk Singen 4.11.19 - 9:45 Uhr

Auf dem Betriebsgelände des Kompostwerk Singen kam es am Sonntag gegen 14.00 Uhr zu einem Brand in der Rottehalle.
Das dort gelagerte Material geriet aus noch unbekannten Gründen im Inneren der Halle in Brand. Nachdem erste Maßnahmen zur Eindämmung keinen langfristigen Erfolg zeigten, traf die Einsatzleitung den Entschluß, das komplette Material aus den betroffenen Hallen zu entfernen. Das Material wird mit Radlagern, die von Fahrern mit Atemschutzgeräten bedient werden, ausgeräumt, abgelöscht und anschließend auf einer Freifläche gelagert.
Der Einsatz gestaltet sich deshalb als langwierig und aufwändig, weil sich das gelagerte Biomaterial immer wieder selbst entzündet und das Ausräumen der Rottehalle dadurch immer wieder unterbrochen werden muss.

Im Einsatz waren bzw. sind die Feuerwehren aus Singen mit allen Ortsteilen, Rielasingen-Worblingen, Schaffhausen (CH), sowie die Sanitätseinheiten des Landkreises für die Versorgung der Einsatzkräfte.

Insgesamt sind am Einsatz aktuell rund 150 Einsatzkräfte der verschiedenen Organisationen und des Betreibers im Einsatz, die mit rund 25 Fahrzeugen an der Einsatzstelle sind.

Es kommt im Bereich des Singener Industriegebietes und der umliegenden Gemeinden zu einer Geruchsbelästigung. Die Bevölkerung wird gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Außer der Geruchsbelästigung geht mit dem sichtbaren Nebel keine Gefahr einher.

Die restliche Einsatzdauer ist aktuell nicht vorhersehbar.


Update Einsatz Kompostwerk Singen 4.11.19 - 15:15 Uhr

Auf dem Betriebsgelände des Kompostwerk Singen kam es am Sonntag gegen 14.00 Uhr zu einem Brand in der Rottehalle. Der Einsatz dauert aktuell seit 25 Stunden an, die voraussichtliche Resteinsatzdauer beträgt 12-15 Stunden.

Das in der Rottehalle gelagerte Material geriet aus noch unbekannten Gründen im Inneren der Halle in Brand. Nachdem erste Maßnahmen zur Eindämmung keinen langfristigen Erfolg zeigten, traf die Einsatzleitung den Entschluß, das komplette Material aus den betroffenen Hallen zu entfernen. Das Material wird mit Radladern, die von Fahrern mit Atemschutzgeräten bedient werden, ausgeräumt, abgelöscht und anschließend auf einer Freifläche gelagert.
Der Einsatz gestaltet sich deshalb als langwierig und aufwändig, weil sich das gelagerte Biomaterial immer wieder selbst entzündet und das Ausräumen der Rottehalle dadurch immer wieder unterbrochen werden muss.

Im Einsatz waren bzw. sind die Feuerwehren aus Singen mit allen Ortsteilen, Rielasingen-Worblingen, Radolfzell, Schaffhausen (CH), sowie die Sanitätseinheiten des Landkreises für die Versorgung der Einsatzkräfte.

Insgesamt sind am Einsatz aktuell rund 150 Einsatzkräfte der verschiedenen Organisationen und des Betreibers im Einsatz, die mit rund 25 Fahrzeugen an der Einsatzstelle sind.

Es kommt im Bereich des Singener Industriegebietes und der umliegenden Gemeinden zu einer Geruchsbelästigung. Die Bevölkerung wird gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Außer der Geruchsbelästigung geht mit dem sichtbaren Nebel keine Gefahr einher.


Update Einsatz Kompostwerk Singen 4.11.19 - 20:00 Uhr

Auf dem Betriebsgelände des Kompostwerk Singen kam es am Sonntag gegen 14.00 Uhr zu einem Brand in der Rottehalle. Der Einsatz dauert aktuell seit 30 Stunden an, die voraussichtliche Resteinsatzdauer beträgt 12 Stunden.

Inzwischen haben wir weitere Unterstützung durch die Freiwilligen Feuerwehren Hilzingen und Gottmadingen und die THW-Ortsverbände aus Trossingen und Lauffenburg erhalten, die THW-Ortsverbände stellen uns jeweils atemschutztaugliche Fahrer für die Radlader. Das betreffende Material aus den betroffenen Hallenteilen wird konstant weniger - herzlichen Dank allen Einsatzkräften für das Durchhaltevermögen und die hohe Bereitschaft, auch mit wenigen Stunden Schlaf und nach teilw. einem vollen Arbeitstag auch wieder zu helfen.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren Freunden der Betreuungseinheiten der Sanitätsdienste, die einerseits bei Verletzungen tatkräftig zur Seite stehen würden (es gab zum Glück noch keine bei diesem Einsatz) und für eine hervorragende Verpflegungssituation sorgen.

Trotz der All-Inclusive-Verhältnisse inkl. regelmäßiger Regendusche von oben hoffen wir doch auf ein baldiges Einsatzende. Aber auch nach dem Einsatzende auf dem Betriebsgelände ist der Einsatz noch lange nicht zu Ende - unzählige Schläuche, defekte Ausrüstungsgegenstände, Schutzkleidungsstücke, etc. wollen gewaschen, repariert, getauscht und geprüft werden - herzlichen Dank auch hierfür den Angestellten der Freiwilligen Feuerwehr Singen, die im Feuerwehrhaus in der Stadt aktuell weit über Ihre Dienstpflichten hinaus im Einsatz sind.

Insgesamt im Einsatz waren bzw. sind die Feuerwehren aus Singen mit allen Ortsteilen, Rielasingen-Worblingen, Radolfzell, Hilzingen, Gottmadingen, Schaffhausen (CH), sowie die Sanitätseinheiten des Landkreises für die Versorgung der Einsatzkräfte und die THW-Ortsverbände Laufenburg und Trossingen.
Insgesamt sind am Einsatz aktuell rund 200 Einsatzkräfte der verschiedenen Organisationen und des Betreibers im Einsatz, die mit rund 30 Fahrzeugen an der Einsatzstelle sind.

Es kommt im Bereich des Singener Industriegebietes und der umliegenden Gemeinden zu einer Geruchsbelästigung. Die Bevölkerung wird gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Außer der Geruchsbelästigung geht mit dem sichtbaren Nebel keine Gefahr einher.


Update Einsatz Kompostwerk Singen Dienstag, 5.1.19 - 12:00 Uhr

Auf dem Betriebsgelände des Kompostwerk Singen kam es am Sonntag gegen 14.00 Uhr zu einem Brand in der Rottehalle. Der Einsatz dauert aktuell seit 45 Stunden an, die voraussichtliche Resteinsatzdauer beträgt noch immer 12-18 Stunden.

In der Nacht konnte damit begonnen werden, den 2. Hallenteil zu leeren - dazu war die Schaffung einer Öffnung von außen in die Halle notwendig. Bei den Vorbereitungen stellte sich heraus, dass die Halle an dieser Stelle sehr stabil gebaut wurde - neben Stahlbeton war auch eine große Stahlplatte fest mit der Wand verbunden.

Mit Hilfe eines Schneidbrenners, einer Spezialsäge und dem Einsatz mehrerer Bagger konnte die Wand in einem Teilstück der Außsenwand entfernt werden, so dass ein einfacher und doch sicherer Zugang zur Halle möglich war.

Die THW-Ortsverbände Singen, Trossingen und Laufenburg arbeiteten hier perfekt Hand in Hand mit den Einsatzkräften der Feuerwehr und den Mitarbeitern des Betreibers zusammen - vielen Dank auch dafür.

Inzwischen waren im Einsatz:

Rund 250 Einsatzkräfte von den Freiwilligen Feuerwehren Singen + Ortsteile, Rielasingen-Worblingen, Hilzingen, Gottmadingen, Radolfzell, Steißlingen, Volkertshausen, Schaffhausen (CH); die THW-Ortsverbände Singen, Trossingen, Lauffenburg, sowie die Betreuungseinheiten der 4 im Landkreis vertretenen Sanitätsdienste, sowie natürlich viele Kräfte des Betreibers.

Es kommt im Bereich des Singener Industriegebietes und der umliegenden Gemeinden zu einer Geruchsbelästigung. Die Bevölkerung wird gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Außer der Geruchsbelästigung geht mit dem sichtbaren Nebel keine Gefahr einher.


Einsatz Kompostwerk - Abschlußmeldung 6.11.19 - 10:00 Uhr

Am Dienstag gegen 14.00 Uhr konnte ein Rückgang der Rauchentwicklung und der Flammen festgestellt werden - eine Entwicklung aufgrund der 2. Öffnung der Halle und der dauerhaften Kühlung der Biomasse mit Wasser.

Gegen 14.30 Uhr konnte "Feuer aus" als Lagemeldung gegeben werden.

Die Feuerwehr Singen hat daraufhin die Einsatzstelle geräumt und die weiteren Arbeiten (Ausräumen der Halle) an den Betreiber der Anlage übergeben, der diese Arbeiten nun mit eigenem Personal fortführen wird.

Die Aufräumarbeiten im Feuerwehrhaus werden noch einige Tage dauern - auch einige Einsatzmittel müssen nach dem Einsatz ersetzt werden, da diese beim Einsatz beschädigt wurden.

Wir danken allen 250 Einsatzkräften aller eingesetzten Organisationen für die tolle Arbeit, die spürbare Kameradschaft, gegenseitiges Vertrauen und den unermüdlicher Einsatz zum Schutz der Bevölkerung.

Freiwillige Feuerwehr Singen

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Singen: Mehr als 24 Stunden im Einsatz: Seit Sonntagnachmittag löscht die Feuerwehr den Brand im Kompostwerk

Am Sonntagnachmittag ist im Kompostwerk in Singen ein Brand ausgebrochen. Insgesamt 150 Einsatzkräfte haben sich an den Löscharbeiten beteiligt, die immer noch andauern. Auch wenn der Geruch des verbrannten Materials kilometerweit zu riechen war: Ein

SÜDKURIER Online

Löscharbeiten im Kompostwerk beendet

In Singen ist es der Freiwilligen Feuerwehr gelungen, den Brand in einem Kompostwerk zu löschen. Der Einsatz dauerte schon seit Sonntagnachmittag.

swr.online

Video zeigt brennendes Kompostwerk Singen - Feuer seit Sonntag - Kein Ende in Sicht

150 Einsatzkräfte löschen noch immer brennenden Biomüll - während beissender Gestank die Region plagt. Das Video zeigt die Lage vor Ort.

Schwäbische


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer