06.11.2019 07:45

Essen Stoppenberg

Nordrhein-Westfalen

Verkehrsunfall: 44-jährige Dame mit hydraulischem Rettungsgerät befreit

Bei einem Verkehrsunfall in Essen-Stoppenberg ist heute früh eine 44-jährige Autofahrerin schwer verletzt worden. Im Kreuzungsbereich Barbarossaplatz Ecke Hallostraße kollidierte die Frau in ihrem Nissan Note mit einem Golf VII, der die Hallostraße in Richtung Osten befuhr. Der dreißigjährige Fahrer des Golf blieb unverletzt. Durch die Wucht des Aufpralls rutschte der Nissan über die Kreuzung und touchierte einen Citroen C2. Der 27 Jahre alte Fahrer dieses Fahrzeuges blieb ebenfalls unverletzt, am Fahrzeug entstand nur ein geringer Schaden. Wegen der starken Deformation ließ sich die Fahrertür des Nissan nicht öffnen, im Sinne einer schonenden Rettung entfernten die Retter beide Türen an der linken Fahrzeugseite, zusätzlich trennten sie die B-Säule des Fahrzeuges heraus und schafften so eine ausreichend große Rettungsöffnung. Mittels Spine-Board, einer starren Transporthilfe, konnte die Verletzte anschließend aus dem Fahrzeug befreit und von der Notärztin versorgt werden. Danach erfolgte der Transport in eine Klinik. Der Individual- und der öffentliche Personennahverkehr waren während der Rettungsmaßnahmen und der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei erheblich gestört. Die Unfallursache ist noch unklar.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer