07.11.2019 15:15

Velbert Mettmann

Nordrhein-Westfalen

Wehr ebnet verirrtem Reh den Weg

Mit dem Einsatzstichwort "eingesperrtes Reh" wurde die berufliche Wache heute um 15.15 Uhr zu einem Regenrückhaltebecken an der Siebeneicker Straße in Neviges alarmiert.

Vor Ort fanden die Einsatzkräfte ein Reh inmitten eines eingezäunten Areals, in dem sich ein Regensammler befindet, entkräftet und augenscheinlich sehr verängstigt vor.

Das Tier war scheinbar unverletzt, konnte sich aber aus dem künstlichen Gehege nicht aus eigener Kraft befreien. Nach Rücksprache mit einem hinzugezogenen Jagdpächter wurde ein Zaunelement entfernt und so der Weg in die Freiheit gebahnt. Überzeugt war das Wildtier von dieser Maßnahme jedoch anfangs nicht, es verblieb noch an seinem "Wasserloch". Der Zaun blieb aber geöffnet, damit das Reh den Zeitpunkt der Flucht selbst bestimmen konnte.

Der Einsatz der Feuerwehr Velbert war nach 1,5 Stunden beendet.

Feuerwehr Velbert


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer