12.11.2019 13:01

Sittensen Rotenburg (Wümme)

Niedersachsen

Rauchmelder verhindert Schlimmeres

Ein Rauchwarnmelder schlug am Dienstagmittag gegen kurz nach 13 Uhr in einem Mehrfamilienhaus in der Kurzen Straße Alarm. Laut erster Meldung der Rettungsleitstelle war ein Brandgeruch wahrnehmbar.

Umgehend rückten die Feuerwehren Sittensen und Tiste aus. Bei Eintreffen war eine Rauchentwicklung aus einer Wohnung im Erdgeschoss zu erkennen. Ein Trupp unter Atemschutz ging mit einem C-Rohr in die betroffene Wohnung vor. Mittels Brechwerkzeug musste sich gewaltsam Zutritt geschaffen werden. Zunächst war auch unklar, ob noch Personen in der Wohnung sind. Die Feuerwehr fand auf dem Herd einen Topf mit verbrannten Essen vor. Die Bewohnerin hatte vergessen den Herd auszuschalten. Glücklicherweise war niemand mehr in der Wohnung. Nachdem der Topf nach draußen befördert wurde, musste der Bereich mit dem Druckbelüfter ausreichend belüftet werden.

Nach rund einer Stunde war der Einsatz für die Wehren beendet. Ein Rettungswagen war in Bereitstellung vor Ort und brauchte nicht eingreifen. Dieser Einsatz zeigte mal wieder, wie wichtig Rauchmelder in Wohnhäusern sind. Hier haben das Gerät sowie das schnelle Eingreifen der Feuerwehr einen Küchenbrand verhindert.

Kreisfeuerwehr Rotenburg (Wümme)


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer