18.11.2019 00:35

Fritzlar Schwalm-Eder-Kreis

Hessen

Brand in einem Mehrfamilienhaus - Polizei geht von Brandstiftung aus

Eine leichte Rauchgasverletzung erlitt ein 15-jähriger Hausbewohner bei einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus im Schladenweg. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von 4.000,- Euro.

Ein Hausbewohner war auf eine starke Rauchentwicklung im Treppenhaus des Mehrfamilienhauses aufmerksam geworden und verständigte umgehend die Feuerwehr. Bei Eintreffen der Feuerwehr und der Polizei konnte starker Rauch im Bereich des Treppenhauses wahrgenommen werden, der Rauch kam aus dem Kellerbereich. Die Feuerwehrleute gelangen durch eine Seitentür in den Keller des Hauses. Hier konnte ein Brandherd in einer Abstellkammer lokalisiert und gelöscht werden. In einem weiteren Raum brannte es in einer Waschmaschine, diese wurden ebenfalls gelöscht.

Durch den Brand erlitt ein 15-jähriger Hausbewohner eine leichte Rauchgasverletzung, er wurde für eine Untersuchung in das Fritzlarer Krankenhaus eingeliefert. Die Polizei geht derzeit von einer vorsätzlichen Brandstiftung als Brandursache aus. Die Kriminalpolizei in Homberg hat die Ermittlungen übernommen.

Polizeidirektion Schwalm-Eder


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer