19.11.2019 22:58

Mönchengladbach Geneicken

Nordrhein-Westfalen

Heimrauchmelder verhindert Wohnungsbrand

Um 22:58 Uhr wurde der Leitstelle der Feuerwehr über den Notruf gemeldet, dass in einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses Rauchwarnmelder ausgelöst hätten und sich eine Person leblos in der Wohnung befinde.

Bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte konnte ein leichter Brandgeruch im Treppenraum festgestellt werden, der auf angebranntes Essen hindeutete. Auch durch lautes Klopfen öffnete der Bewohner die Wohnungseingangstür nicht, so dass sich die Einsatzkräfte gewaltsam Zutritt zur Wohnung verschaffen mussten. Ein mit Pressluftatmern ausgerüsteter Trupp weckte den schlafenden Wohnungsmieter und führte ihn aus der Wohnung. Er hatte sich Essen zubereitet und war anschließend eingeschlafen. Nach der Sicherung der Brandursache wurde die Wohnung durch die Einsatzkräfte der Feuerwehr kontrolliert und gelüftet. Der Bewohner wurde zur weiteren Untersuchung in ein nahegelegenes Krankenhaus gebracht.

Im Einsatz waren der Löschzug der Feuer- und Rettungswache III (Rheydt), das Hilfeleistungslöschfahrzeug der Feuer- und Rettungswache I (Neuwerk), die Einheit Rheydt der Freiwilligen Feuerwehr, der Rettungsdienst der Stadt Mönchengladbach mit Rettungswagen und Notarzt, sowie der Führungsdienst der Berufsfeuerwehr.

Feuerwehr Mönchengladbach


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
banner


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer