23.11.2019 04:00

Stadland Wesermarsch

Niedersachsen

Brand eines Wohnheims: eine Person verstorben, eine weitere vermisst

Über den Notruf der Feuerwehr wurden am Samstag, 23. November 2019, gegen 4:00 Uhr, austretende Flammen und Rauch aus einem Gebäude in der Straße "Zum Rockenmoor" in Stadland gemeldet.

Bereits während der Anfahrt konnten die eingesetzten Beamten der Polizei Nordenham erkennen, dass das gesamte Gebäude in Flammen stand. Hierbei handelte es sich um ein ehemaliges landwirtschaftliches Anwesen, welches von einer 81-jährigen Bewohnerin als privat geführtes, betreutes Wohnheim zur Verfügung gestellt wurde.

Außerhalb des Gebäudes wurden sechs Personen angetroffen, bei den es sich um Bewohner des Wohnheims handelte. Vor Ort konnte in Erfahrung gebracht werden, dass zwei weitere Bewohner, eine 81-jährige Frau und ein 78-jähriger Mann, als vermisst galten.

Ein Großaufgebot an Rettungskräften begann sofort mit der Brandbekämpfung und der Erstversorgung der angetroffenen Bewohner. Ein Bewohner erlitt eine Rauchgasvergiftung und musste in ein Krankenhaus gefahren werden. Die anderen Bewohner trugen keine Verletzungen davon. Sie wurden durch Mitarbeiter der Gemeinde Stadland in anderen Wohnheimen untergebracht.

Im Anschluss an die Löscharbeiten durch 120 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren aus Rodenkirchen, Schwei, Frieschenmoor, Schweiburg und Reitland, wurde im Gebäude eine leblose Person gefunden. Die Identität der Person konnte bislang nicht geklärt werden. Die zweite vermisste Person konnte bis zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht aufgefunden werden.

Eine vollständige Begehung des abgebrannten Gebäudes ist aufgrund der Nachlöscharbeiten und der immer noch bestehenden Glutnester noch nicht möglich.

Am Gebäude entstand Totalschaden, der auf etwa 250.000 Euro geschätzt wurde. Der Brandort wurde beschlagnahmt. Sobald eine Begehung möglich ist, werden die Suchmaßnahmen und weiteren Ermittlungen zur Brandursache fortgesetzt.

Update:

Am Montag, dem 25.11.2019 wurde durch Kräfte der Polizei Nordenham und unter zur Hilfenahme eines Leichenspürhundes sowie Mitarbeitern des THW die Suche nach der zweiten vermissten Person am Brandort in der Straße "Zum Rockenmoor" in Stadland fortgesetzt. Gegen 14:50 Uhr wurde in der Brandruine ein zweiter Leichnam aufgefunden und geborgen. Es ist zu vermuten, dass es sich bei den geborgenen Personen um die vermissten Personen handelt. Eine abschließende Klärung erfolgt anhand einer gerichtsmedizinischen Untersuchung, die bei der Staatsanwaltschaft Oldenburg angeregt wurde. Durch die Staatsanwaltschaft Oldenburg wurde ein Brandgutachter eingesetzt.

Polizeiinspektion Delmenhorst/Oldenburg-Land/Wesermarsch

Weitere Berichte zu diesem Einsatz:

Großbrand In Der Wesermarsch: Gehöft in Stadland in Flammen – ein Mensch stirbt

In dem ehemaligen landwirtschaftlichen Anwesen waren pflegebedürftige Menschen untergebracht. Eine Person wurde tot aufgefunden, eine weitere wird noch vermisst.

NWZonline

Nach Feuer in Pflegeheim: Einsatzkräfte finden zweite Leiche

In der Wesermarsch brennt ein Pflegeheim lichterloh. 120 Feuerwehrleute rücken mitten in der Nacht an. Sechs Bewohner können sich retten, zwei anfangs vermisste Personen wurden tot gefunden.

https://www.kreiszeitung.de

Bei Brand In Stadland Gestorben: Trauer um 81-Jährige mit Herz für Menschen in Not

Ute Rudolph leitete seit vielen Jahren die Wohngemeinschaft für Bedürftige in Stadland. Bei dem Feuer auf dem ehemaligen Bauernhof kam sie ums Leben – offenbar bei einem Rettungsversuch.

NWZonline

Polizei findet zweite Leiche nach Brand in Pflegeheim

Nach dem verheerenden Feuer in einem Pflegeheim in Stadland hat die Polizei eine zweite Leiche gefunden. Vermutlich handelt es sich dabei um den bislang als vermisst geltenden Bewohner.

HAZ – Hannoversche Allgemeine


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen
zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer