24.11.2019 17:15

Schwetzingen Rhein-Neckar-Kreis

Baden-Württemberg

Mit einer Armbrust und Druckluftpistole geschossen - Feuerwehr holt zwei Personen von Hallendach

Am Sonntag gegen 17.15 Uhr wurde der Polizei telefonisch mitgeteilt, dass auf dem ehemaligen Bahngelände in der Werkstraße mehrfach geschossen worden sei. Das Gelände und die Zufahrtstraßen wurden daraufhin abgesperrt, insgesamt waren neun Streifenbesatzungen im Einsatz. Bei der Anfahrt zur Fußgängerbrücke nach Plankstadt wurden drei Männer im Alter von 35, 41 und 43 Jahren kontrolliert und anschließend festgenommen, da sie eine Armbrust und eine Schreckschusswaffe bei sich hatten. Die Waffen wurden sichergestellt und die drei Männer zum Revier gebracht. Nach ihren erkennungsdienstlichen Behandlungen wurden sie wieder auf freien Fuß gesetzt. Gegen das Trio wird wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetzt sowie des Verdachts des Hausfriedensbruchs ermittelt.

Bei der weiteren Abklärung wurden auf dem Dach einer Halle zwei männliche Personen im Alter von 16 und 18 Jahren entdeckt. Wie sich herausstellte, handelte es sich dabei um die Anrufer, die die Polizei verständigten. Da die Halle einsturzgefährdet ist, wurde die Freiwillige Feuerwehr Schwetzingen hinzugerufen, die mit einem Leiterfahrzeug die Personen vom Dach holte. Insgesamt waren 14 Wehrleute mit vier Fahrzeugen im Einsatz. Da sich beide Personen beim Klettern auf das Dach leicht verletzt hatten, wurden sie mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Gegen das Duo wird ebenfalls wegen des Verdachts des Hausfriedensbruchs ermittelt.

Polizeipräsidium Mannheim


Weitere Berichte Links) zu diesem Einsatz hinzufügen


zurück zur Einsatzliste der Einsatzberichte auf www.FEUERWEHR.de


© 1996-2019 www.FEUERWEHR.de, Dipl.-Ing.(FH) Jürgen Mayer